das Leben …

ist ein ewiges Werden.
Sich für geworden halten, heißt sich töten.
(Friedrich Hebbel)
Es war einmal ein buntes Ding,
ein so genannter Schmetterling,
der war ein Falter
recht sorglos für sein Alter.
Er nippte hier und nippte dort,
und war er satt, so flog er fort,
flog zu den Hyazinthen
und guckte nicht nach hinten.
Er dachte nämlich nicht daran,
dass was von hinten kommen kann.
So kam’s, dass dieser Schmetterling
verwundert war, als man ihn fing.
(Heinz Erhardt)
So verletzlich wie die Flügel der Schmetterlinge,
ist auch die Seele des Menschen –
woran wir immer im Umgang miteinander denken sollten.

35 Gedanken zu “das Leben …

  1. Schöne Falter und Blumen zeigst du hier. Die Verletzlichkeit unserer Seele ist bestimmt noch zarter als die des Schmetterlings, denn er fliegt damit viele tausend Kilometer zu uns, was man dann auch oftmals an den zerfransten Flügeln sehen kann.
    Einen schönen Abend wünsche ich dir liebe Hanne ❤ ❤ Mathilda

    Gefällt 1 Person

    • Freue mich immer wieder sehr darüber was sich alles im Garten an Blühendem tut und vor allem auch über die Besuche zahlreicher gefiederter, sowie auch zart beflügelter Freunde. 🌺🦋🕊️💖
      Könnte ich stundenlang beobachten und mich daran erfreuen.
      Mit der besonderen Verletzlichkeit der Seele hast du wohl Recht… 💗🦋💞
      Dankeschön, waren gestern bei ganz lieben Nachbarn zum Grillen eingeladen und war richtig schön.
      Hab auch du einen schönen, hoffentlich unbeschwerten Tag, liebe Mathilda❤️💖❤️🍀

      Gefällt 1 Person

    • Das ist wirklich so, sagt mir mein Gefühl und Erfahrung.
      Ein tolles Lieblingszitat hast du hier und „Werde, der du bist“ sagte auch Nietzsche, was ich selbst für so manche Menschen noch ergänzen würde mit… werde >wieder< wer du bist.🌻

      Gefällt 1 Person

  2. Hoffen wir mal, dass es den von dir fotografierten Schmetterlingen nicht so ergeht, wie denen in Heinz Erhardts Gedicht – bzw. dass sie nur mit der Kamera eingefangen werden!
    Viele Gruesse und das war wieder ein schoener Eintrag!
    Christa

    Gefällt 1 Person

    • Solange sie bei mir im Garten bleiben besteht diesbezüglich keine Gefahr für sie, denn ich genieße es sehr ihnen zuzuschauen.
      Dankeschön und viele Grüße auch an dich nach Canada🌻🍀

      Liken

  3. Liebe Hanne,
    Dein letzter Satz hat ganz viel Wahres. Zerbrechlich, fragil und empfindlich ist diese Seele.
    Mir ist dazu eingefallen:

    Every moment and every event of every man’s life on earth plants something in his soul. (Thomas Merton)

    Liebe Grüsse
    Thomas

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Hanne,
    wunderschön zeigst Du die verschiedenen Stadien der Mohnblüte, ihre Verwandlung von der Knospe zur Blüte ist wirklich ein Erlebnis.
    Deine Worte sind so wahr: Jeder hat seinen „schwachen Punkt“, seine persönliche Empfindlichkeit, ist verletzbar. Das Tragische ist, dass man diese Verletzungen nicht sieht! Man muss es sagen, sich mitteilen und den anderen wissen lassen, wenn er einen verletzt hat. Das tun vil zu wenige. Sie tragen diese Verletzung, diesen Kummer mit sich rum und leiden….
    Wir alle sollten immer achtsam mit unseren Worten umgehen und möglichst vermeiden, einem Mitmenschen weh zu tun.♥
    Hab einen sorgenfreien und fröhlichen Mittwoch,
    herzlichst moni

    Gefällt 1 Person

    • Den Samen dieser hübschen Mohnsorte bekam ich mal von einer lieben Nachbarin geschenkt und las erst kürzlich, dass es sich dabei um Schlafmohn handelt, der sich bei ihr anscheinend aus dem Vogelfutter der Winter-Fütterung im Garten ausbreitete.
      Diese Verwandlung, welche gerade bei den Mohnblumen zeitgleich so toll anzuschauen ist, fasziniert mich auch sehr.
      Es stimmt schon, dass jeder seinen Schwachpunkt hat und nicht nur deshalb oder daran sehr verletzlich ist. Tragisch daran ist auch, dass man diese Verletzbarkeit und somit die Verletzungen oftmals nicht sieht, auch aus Stolz, zu tiefem Kummer damit oder anderen Gründen nicht zeigt. Man müsste es deshalb tatsächlich sagen und den anderen wissen lassen, was jedoch auch nicht immer das erhoffte Verständnis sowie entsprechende Verhalten findet. Dann hilft nur noch loslassen um wieder frei und irgendwann davon unbelastet leben, lachen, lieben zu können.
      Dein letzter Satz ist so wahr und wichtig und das sollten wir wirklich alle beherzigen.💖
      Dankeschön💞 und hab auch du einen fröhlichen sorgenfreien Tag 🌻🍀

      Gefällt 1 Person

    • Bei uns ist es heute regnerisch und windig, aber dadurch bissl erholsam, lieber Klaus.
      Musst die Retour an Amazon ja nur zum nächsten Postamt bringen und Bewegung tut gut, gelle. 😉

      Liken

    • Bei uns tummeln sich täglich viele Vögel und auch immer wieder mal Schmetterlinge im Garten. Aber es werden tatsächlich immer weniger und zu viele Arten sind inzwischen sogar vom Aussterben bedroht,was ich auch extrem schlimm finde.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.