Recht hattest du ?

– das will nicht viel bedeuten.
Nur was du wirktest, reicht in alle Ewigkeiten.
(Arthur Schnitzler)
Zwei Mönche stritten über einen Lehrtext.
Jeder der Beiden bestand darauf, dass er Recht habe,
und bezeichnete die Meinung des Anderen als falsch.
Bis einer der Beiden sagte:
„Ich frage den Meister, er soll darüber entscheiden“.

Somit ging er zum Meister,
der gerade von einem dritten Mönch den Kopf rasiert bekam.
Er fragte den Ehrwürdigen Meister:
„Ich hatte eben Streit mit meinem Bruder.“
Er zitierte die zugrunde liegende Textstelle und teilte seine Interpretation mit.
„Mein Bruder dagegen behauptet, ich sei im Irrtum.“
und trug auch die Meinung seines Bruders vor.
Dann fragte er den Meister:
„Meister, wer von uns Beiden hat denn nun Recht?“

Der Meister sagte: „Du hast Recht.“

Erfreut ging dieser Mönch nun zu seinem Bruder und erzählte ihm davon.
Dieser wiederum lief sofort zum Meister und beschwerte sich:
„Ehrwürdiger Meister, das kann doch wohl nicht stimmen!
Ich berufe mich auf den Kommentar eines großen Lehrers und soll mich irren?“

Der Meister sagte: „Du hast Recht.“

Der dritte Mönche, der dem Meister noch immer den Schädel rasierte und das Ganze miterlebte, war sehr wahrheitsliebend und sagte:
„Meister, ehrwürdiger Meister, wie kannst du sagen, beiden haben Recht?!
Entweder hat nur der Eine oder Andere recht!“

Der Meister sah ihn lächelnd an und sagte: „Auch Du hast Recht.“

(Buddhistische Anekdote)

32 Gedanken zu “Recht hattest du ?

  1. Liebe Hanne,
    was für eine feinsinnige Anekdote.
    Hier geht jeder zufrieden nach Hause, ohne dass sich einer unterlegen fühlen muss.
    Dein Bild von den drei Mönchen dazu finde ich einfach originell. Es sieht aus, als ob sie tanzen würden. 🙂
    Schönen Dienstag und liebe Grüße
    moni

    Gefällt 1 Person

    • Genau so sollte es auch sein, liebe Moni.
      Das Bild mit den drei Mönchen malte mal meine sehr begabte Schwester mit Acrylfarben und weil ich mich so sehr in diese Leichtigkeit und Zufriedenheit ausstrahlenden Mönche verliebte, bekam ich es von ihr geschenkt. Worüber ich mich riesig freute und hier nun aber für den Blog mit dem Thema angepassten anderen Fotos meiner mal geschenkt bekommenen „Schätze“ ergänzte.🙂
      Dankeschön, das wünsche ich dir auch von Herzen 💖

      Gefällt 1 Person

  2. Wenn ich mir die Aussagen des Meisters anhöre strahlt das doch eine gewisse Ruhe aus . Ein buddhistische Eigenschaft, die wir uns vielleicht auch zum Nutzen machen sollten . Heißt es nich auch bei uns „Du hast Recht und ich habe meine Ruhe“ 😊
    Ich wünsche dir einen schönen Tag liebe Hanne. Liebe Grüße Werner

    Gefällt 1 Person

    • Der Buddhismus basiert auch auf innerer Ruhe und Zufriedenheit, so viel ich weiß und wir könnten, sollten uns davon wirklich das Wesentliche zu Herzen nehmen, denke und empfinde ich zumindest.
      Dankeschön und hab auch du einen richtig schönen Tag. 🌞🍀

      Gefällt 1 Person

  3. Ich denke nicht, dass es dem Meister darum ging, seine Ruhe zu erhalten. 😉
    Ich glaube, es ging um die Erkenntnis, dass jeder in SEINER Welt immer recht hat – einfach nur ganz persönlich.
    Wo die Wahrheit tatsächlich liegt, ist am Ende immer eine Frage der Perspektive.
    Auf jedenfall eine sehr schöne Geschichte.
    🤓👍🤗

    Gefällt 3 Personen

      • Oh Gott – so sehr wollte ich jetzt garnicht als Oberlehrer rüber kommen…
        Aber was soll’s. Bis ich bei der Gelassenheit des Meisters ankomme, wird die Erde auch noch ein paar Runden um die Sonne gedreht haben – auch eine schöne Vorstellung. 😉
        Dir eine schöne Zeit noch
        🤓👍🤗

        Gefällt 1 Person

      • Kannst ruhig Hanne zu mir sagen 😄 – und bist doch garnicht als Oberlehrer rübergekommen, genauso wenig wie auch ich. Sondern war eine sehr gute Überlegung von dir, die ja auch ich teile.😉
        Die Gelassenheit des Meisters werden wir wohl nie erreichen, aber muss ja auch nicht sein und genügt schon, wenn wir uns zwischendurch immer wieder mal Gedanken über so manche Dinge machen, denke ich. Dankeschön und habs auch du gut! 🍀🤗🌞

        Gefällt 1 Person

      • Oh je, das war ganz bestimmt nicht meine Absicht und hast schon recht mit deiner Vorsicht! Deshalb Ist es auch sehr wichtig evtl Missverständnisse sofort zu klären, gelle. 🤗🍀

        Liken

  4. Es ist ein bisschen, wie ein Karton.

    Der Karton, der steht auf einem Tisch und vier Menschen stehen drumherum. Jeder sieht eine andere Seite des Kartons und beschreibt eine andere Sichtweise über den Karton – dabei ist und bleibt es doch immer ein und derselbe alte Pappkarton.

    Gefällt 2 Personen

    • Ein sehr schöner Vergleich, Dankeschön dafür! Hab ähnliches über unterschiedliche Blickwinkel und Sichtweisen auch schon, mal mit dem Vergkeich eines Buch mit verschiedenfarbigem Einband, hier als Beitrag geschrieben. 🙂

      Gefällt 2 Personen

  5. Liebe Hanne das Bild Deiner Schwester ist echt super gelungen. Ich kannte die kleine Geschichte noch nicht, sie ist hoffentlich fest in meinem Herzen verankert, wenn mein Ego wieder mal RECHT haben will.
    Dein Blog ist super,danke.
    Gruß Helga

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.