Es gibt Menschen …

die strahlen Ruhe,
Gelassenheit und gute Laune aus,
obwohl auch in ihrem Leben nicht immer die Sonne scheint.
Vielleicht liegt es daran, dass sie ab und zu loslassen
und sich Zeit nehmen für das, was ihnen persönlich Freude macht.
Der Kopf muss lernen loszulassen, damit die Seele wieder atmen kann.
Für mich ist dafür der beste Ort der erholsame Wald,
wo ich letzte Woche bei einem schönen Spaziergang etwas frisches Moos
für mein Adventsgesteck sowie die traditionelle Weihnachtskrippe sammelte
und mir dabei überraschend ein sehr interessantes „Ungetüm“ begegnete. 😀

Ein Forstarbeiter war mit einem Harvester, Holzvollernter, Waldvollernter (englisch Harvester)
am arbeiten und es war faszinierend zu beobachten,
wie innerhalb von wenigen Minuten eine große Fichte gefällt,
dann zur Abholung fertig geschnitten gestapelt wurde.
Kommt bitte Alle gut und vor allem gesund in sowie durch die Woche !

59 Gedanken zu “Es gibt Menschen …

  1. Schöner ist es so, wie kürzlich in der „Nordreportage“ im NDR zu sehen war: mit Rückepferden, die den Boden schonen. Das schöne ca. halbstündige Video, das die Arbeit zeigt, aber in dem es auch um alte Apfelsorten und Schafrassen geht, kann man online auf der Webseite des NDR ansehen:

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordreportage/Mit-Pferd-und-Sense-Ackern-fuer-den-Artenschutz,sendung1095026.html

    Gefällt 1 Person

    • So ist es natürlich schöner und wahrscheinlich auch schonender für den Waldboden. Wobei die Räder dieser Maschine dem Boden nicht wirklich schadeten, weil der Waldboden relativ trocken war und somit keine tiefen Furchen entstanden.
      Interessant ist es allemal auch mal bei dieser ziemlich flotten und unkomplizierten „Waldpflege“ zuzuschauen und Pferde dafür gibt es zumindest bei uns, soweit ich weiß, seit langer Zeit nicht mehr. 🙂

      Gefällt 1 Person

    • War zumindest mal sehr interessant zu beobachten und mir tun ja die Bäume auch leid, die gefällt werden müssen um zum Beispiel auch wieder mehr Licht an andere wichtige Gewächse des Waldes zu ermöglichen, denn sind nunmal keine „Urwälder“ bei uns.
      Das ist eigentlich ein ganz normaler Mischwald zum sich erholen, als beliebte und wirklich ganz tolle grüne Lunge in dieser Gegend.
      Gibt es bei euch keine Wälder, weil du mich darum beneidest, oder gibt es einen anderen Grund dafür ?
      Dankeschön und hab auch du einen schönen, hoffentlich unbeschwerten Tag!
      Liebe Grüße auch von mir zu dir 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Auch ich versuche alles zu Fuß zu erreichen und fahre nur mit dem Auto, wenn es nicht zu umgehen ist. Nicht nur zum Schutz der Umwelt, sondern auch meiner Gesundheit zuliebe. Mit dem Rad fahre ich bei der Kälte nicht mehr, da bin ich eher ein Weichei… Aber Hauptsache gut zu Fuß. 😉

        Gefällt 1 Person

      • Passt schon, denn Bus und Bahn ist zur Zeit eh ein Thema für sich.
        Hatte jahrelang die BahnCard und werde sie nun aber erstmal nicht mehr nutzen, weil es mir in diesen öffentlichen Verkehrsmitteln doch etwas zu eng für Corona zugeht und muss es eigentlich auch nicht, weil wir fast alles was der Mensch braucht in der Nähe haben.

        Gefällt 1 Person

      • Wollten ursprünglich mit der BahnCard nach Usedom fahren, wie ein Jahr vorher schon nach Rügen. Aber 8 Stunden oder mehr mit der Nasenmaske in der Bahn sitzen würde ich niemals heile überstehen und auch unsere geliebten Städtereisen fallen ja wegen Corona flach. Aber inzwischen ist es ja zumindest wieder etwas Licht am Ende des Tunnels und solange machen wir eben möglichst das Beste aus allem. 😉

        Gefällt 1 Person

  2. „Der Kopf muss lernen loszulassen, damit die Seele wieder atmen kann“.
    Ein sehr schöner Satz Hanne.
    Ich liebe den frischen Waldduft und muss ihn unbedingt mal wieder genießen gehen.
    Einen schönen Start in die neue Woche wünsche ich dir.
    LG, Nati ☀️🍀

    Gefällt 1 Person

  3. Mich erschrecken diese Monster eher. Was über viele Jahre gewachsen ist so manchen Sturm und Trockenheit überstanden hat, liegt in wenigen Minuten an der Erde. Fertig in passenden Längen geschnitten , für die Holzindustrie. Das es auch anders geht , ohne Verdichtung von Waldboden zeigt der Bericht des NDR. Ein Wirtschaftswald ist halt in erster Linie nur Holzlieferant.
    Hab eine schöne Woche und bleib Gesund.
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

  4. Dieser Harvester war gar nicht monströs, sondern wirkte eher wie ein ganz normaler, nicht zu großer Bagger mit langem Arm auf mich, wie sie bei uns auch immer wieder beim Straßenbau eingesetzt werden.
    Einerseits hast du damit ja recht, aber andererseits ist die Pflege eines Waldes mit immer wieder mal entsprechend notwendiger Ausholzung zu dichter Bäume auch sehr wichtig und aus diesem Wald geht auch nichts an die Hokzindustrie, sondern bleibt bei den entsprechend weiterverarbeitenden Firmen, sowie auch der Wald-Corporation in der Umgebung.
    Wir gingen früher, in jungen Jahren auch jedes Jahr mit Freunden in den Wald, um genehmigte und deshalb gekennzeichnete Bäume zu fällen, damit wir günstiges Brennholz für den Kachelofen haben. Deshalb weiß ich genau was es von Hand für eine Schwerstarbeit ist und schätze diese einfachere Methode sehr, wobei ich eine eventuelle Verdichtung des Waldbodens durch dieses Gerät eigentlich nicht erkennen konnte.
    Dankeschön und bleib bzw. werde auch du bitte gesund! 🍀

    Gefällt mir

    • Der Wald gibt uns so viel Gutes, was wir mit allen Sinnen genießen können um wieder neue Kraft zu tanken und dadurch zuversichtlich alles was kommt entgegentreten zu können… Auch für mich ist schon alleine dieser Duft bei einem schönen Waldspaziergang Labsal für die Seele. 😊

      Gefällt 1 Person

  5. Wald war für mich schon immer ein Zufluchtsort. Als Kind wie auch als Erwachsene. Jetzt, wo ich nicht mehr laufen kann fehlt mir der Wald. Ich muss auf feste Wege im Park ausweichen. Aber dann sitze ich irgendwo, schaue nach oben, sehe die Baumkronen sich leicht im Wind bewegen und erinnere mich an ide früheren Waldspaziergänge. Besser als gar nichts 😉
    Ich liebe den Wald.
    LG Rika

    Gefällt 1 Person

    • Ein Zufluchtsort ist der Wald für mich nicht, aber ein Ort der totalen Entspannung und alles zumindest eine Zeit lang loslassen können was bedrückt.
      Zu Mathildas Kommentar schrieb ich schon, dass es in vielen unserer Wälder sehr schöne breite und befestigte Wege gibt, wo man auch mit Rollator oder Rollstuhl fahren kann. Wobei ich aber auch sehr gerne in schöne Parkanlagen gehe und die Zeit dort genieße, wie auch du es hier so schön beschreibst.
      Einfach raus in die Natur, egal wie und wo ist so wichtig und gibt wieder Kraft für alles was kommt. 🙂
      Liebe Grüße auch von mir zu dir 🍀

      Gefällt mir

      • MitZuflucht meine ich auch nicht Asyl oder ähnliches. Ich dachte dabei mehr an einen Ort der Ruhe, des Erholens und Abschaltens.
        Um in den Wald zu kommen müßte ich vor die Tore Hamburgs fahren, das geht leider nicht. Deswegen weiche ich auf den Park aus. Er ist gleichzeitig Naturschutzgebiet, so dass es dort keine akkurat angelegten Blumenbeete u.ä. gibt. Aber befestigte Wege gibt es dort auch.
        Liebe Grüße

        Gefällt 1 Person

      • Hatte ich schon so verstanden und nur weil das Wort Zuflucht ja Flucht vor etwas beinhaltet, empfand ich es für mich persönlich nicht so wirklich zutreffend. 😉
        Bekomme ja immer wieder auch bei anderen Bloggern aus Bremen, Hamburg oder Berlin mit, wie viel schwerer so vieles gerade jetzt in Großstädten ist und wie wenig Möglichkeiten es gibt einfach mal raus in die freie Natur zu gehen.
        Zum Glück hast du die Möglichkeit mit diesem schönen Park und ich hoffe, wünsche uns allen vom ganzen Herzen, dass wir bald wieder unbeschwerter leben und alles Schöne entsprechend genießen können! 🍀🍀🍀
        Liebs Grüßle und gib bitte gut auf dich acht! 🤗

        Gefällt mir

    • Dieser nette Waldarbeiter hätte mich vielleicht sogar zumindest mal darin sitzen lassen. Aber schon alleine diese Technik alles mit dem seltsamen kombinierten Greifer am langen Arm in nur wenigen Minuten zu erledigen ist schon sehr faszinierend zu sehen.
      Seltsamer weise war es auch gar nicht laut und mit Computerspielen hab ichs überhaupt nicht, sondern erlebe alles lieber live.😉

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Hanne, du hast recht!
    Es ist immer wieder sehr entspannend, ein Spaziergang im Einklang mit der Natur ❤ Der perfekte Ort, um Gedanken zu ordnen und auch loslassen können.
    Eine perfekte Aufladung des Krafttanks 😉
    Einen wunderbaren Tag mit vielen Glücksmomenten wünsche ich dir für heute. Bleib du auch gesund und komm gut durch den Tag!
    Liebe Grüße
    Heike

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Heike.
      Gerade in dieser für alle ja doch schweren Zeit ist es wichtiger denn je, auch immer wieder mal den Kopf frei zu bekommen und wieder Kraft für noch kommendes zu tanken.
      Was man am besten an der frischen Luft in der freien Natur findet und der Wald als „grüne Lunge“ bietet uns noch viel mehr, auch zum Erhalt unseres Seelenfriedens. 💖
      Von Herzen Danke, denn auch die ganz kleinen glücklichen Momente helfen nicht nur der Seele gesund zu bleiben!😉
      Liebe Grüße auch von mir zu dir und hab auch du viele glückliche Momente! 🍀🌞

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.