Glück ist die Zeit

in der man sie vergisst.
Aufgrund der hohen Infektionszahlen gelten im Lockdown strenge Ausgangsbeschränkungen.
Vor 21 Uhr ist Sport und Bewegung an der frischen Luft ein triftiger Grund,
um das Haus zu verlassen, wobei jedoch Gruppen zu meiden sind.
Genau das und so hielten wir es noch vor dem Jahreswechsel
in unserer nahen „Fränkischen Schweiz“.
Denn „Gehen ist des Menschen beste Medizin“, wusste schon Hippokrates.
Die Burg Egloffstein, malerisch auf einer Felsnase über dem Trubachtal gelegen, seit dem 11. Jahrhundert Stammsitz der Freiherrn von und zu Egloffstein, gehört zu den Wahrzeichen der romantischen Fränkischen Schweiz und liegt inmitten eines der vielseitigsten und reizvollsten Erholungsgebiete Deutschlands.

Sehr schöner Kurgarten

Bevor dann nachmittags noch andere diese Gegend liebenden Franken das so schöne Erholungsgebiet aufsuchten,
machten wir uns wieder auf den Heimweg. 🙂

Hausberg der Fränkischen Schweiz, die „Ehrenbürg“ am Walberla

Jede Landschaft hat ihre eigene, besondere Seele,
wie ein Mensch, dem du gegenüber lebst.

(Christian Morgenstern)

 

29 Gedanken zu “Glück ist die Zeit

    • Bayern hat seine eigenen, etwas strengeren Vorgaben und ist ja auch okay so, um es diesem Virus nicht weiterhin zu leicht zu machen.
      Bei uns hat es letzte Nacht geschneit, aber ich denke nicht dass der Schnee sich lange hält und auch meine Gelenke bräuchten dringend wieder mehr Aufbau im Fitnessstudio. Aber ist nunmal noch nicht möglich und Hauptsache frische Luft in der Natur ist noch machbar und wenn notwendig, dann eben mit Hilfsmittel wie z. B. dein Rollator. 😉
      Dankeschön, das wünsche ich dir auch vom ganzen Herzen liebe Mathilda! ♥️💖♥️

      Gefällt 1 Person

    • Das freut mich wenn sie dir gefallen und der kleine Ausflug war wirklich, auch ohne den eigentlich angekündigten Sonnenschein an diesem Tag, sehr schön.
      Das ist schön und so ist es von mir auch gedacht sowie erhofft, wobei ich dich auch sehr gerne mitnehme.
      Danke also auch an dich fürs virtuelle begleiten, lieber Jochen. 😊

      Ganz liebe Grüße auch von mir zu dir 🍀

      Gefällt mir

  1. Sehr schöne Bilder! Diese Gegend kenne ich noch gar nicht.

    Wir müssen hier ab 20.00 Uhr zu Hause bleiben, 15 Departements sogar schon ab 18.00 Uhr. Wenigstens können wir uns tagsüber wieder frei bewegen. Dieses Stückchen Freiheit schenkt ein um vieles besseres Lebensgefühl!

    Gefällt 1 Person

    • In diesem schönen Ort Egloffstein war ich vorher auch noch nicht, aber es gibt ja immer wieder so schöne Ecken dort zu entdecken.
      Außer an Weihnachten, wenn ja oftmals Besuch da ist, finde ich diese Regelung gar nicht so schlecht. Denn gerade spätabends finden ja so manche Treffen mit fließendem Alkohol oder eben Partys statt, was in dieser Zeit der extremen Ansteckungsgefahr alles andere als der Allgemeinheit dienlich ist.
      Dieses Stück Freiheit an der frischen Luft gönnen wir uns und bringt uns so viel, gelle! 🤗

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Hanne,
    vielen Dank, dass du uns auf deinem Spaziergang mitgenommen hast! Sehr idyllisch mit tollen Fotos und man hat wahrlich das Gefühl, tatsächlich dabei gewesen zu sein 😉
    Ich wünsche dir einen wunderbaren Sonntag mit vielen Momenten der Freude!
    Liebe Grüße
    Heike

    Gefällt 1 Person

  3. Was für ein wunderschöner Spaziergang, liebe Hanne.
    Ich habe jedes Bild genossen.
    Wir dürfen raus, aber ehrlich gesagt würde ich die Menschheit
    mal vier Wochen komplett einsperren wollen.
    Wir lesen hier unvorstellbare Zahlen. Inzidenzwert über 700 zum Beispiel im Vogtland und Irre, die sich in den Schneegebieten tummeln.
    So wird das nix und wir müssen es ausbaden.
    Na ja, mein Wunsch ist natürlich Utopie und so gehe auch ich vorsichtig spazieren.
    Viele liebe Grüße und bleib schön gesund!
    Brigitte

    Gefällt 1 Person

    • Das ist schön und freut mich sehr, liebe Brigitte!
      Das würde ich manchmal auch gerne, aber nicht nur wegen dem Virus *lach*… Die Natur hat ihre ganz eigenen Gesetze und lässt sich nicht wirklich „besiegen“, ordnet sich auch nur bedingt unter, genau wie im Grunde auch die Menschen denke ich. Wobei es beim Menschen ja kein unterordnen, sondern gegenseitige Rücksichtnahme und Achtung im Miteinander zum Wohle aller wäre, was aber oftmals uneinsichtig und egoistisch ignoriert wird.
      Wir machen das was wir für gut und richtig empfinden, halten uns an die Vorgaben und gehen entsprechend umsichtig auch sehr gerne raus in die Natur an die frische Luft, weil ich das brauche und ganz bestimmt auch niemandem damit schade.
      Viele liebe Grüße auch an dich und gib gut auf dich acht! 🍀🤗

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.