Mehr Frieden

und Mitgefühl durch solidarisches Miteinander.
Diese sehr schöne tiefsinnige Geschichte
entdeckte ich erst jetzt auf der Rückseite des Covers
einer schon relativ alten Entspannungs-CD im Schrank.

Ein Rabbi kommt zu Gott:
„Herr, ich möchte die Hölle sehen und auch den Himmel.“ –
„Nimm Elia als Führer“, spricht der Schöpfer, „er wird dir beides zeigen.“
Der Prophet nimmt den Rabbi bei der Hand.
Er führt ihn in einen großen Raum.
Ringsum Menschen mit langen Löffeln.
In der Mitte, auf einem Feuer kochend, ein Topf mit einem köstlichen Gericht.
Alle schöpfen mit ihren langen Löffeln aus dem Topf.
Aber die Menschen sehen mager aus, blass, elend.
Kein Wunder: Ihre Löffel sind zu lang.
Sie können sie nicht zum Munde führen.
Das herrliche Essen ist nicht zu genießen.
Die beiden gehen hinaus.
„Welch seltsamer Raum das war?“ fragt der Rabbi den Propheten.
„Die Hölle“, lautet die Antwort.
Sie betreten einen zweiten Raum.
Alles genau wie im ersten.
Ringsum Menschen mit langen Löffeln.
In der Mitte, auf einem Feuer kochend, ein Topf mit einem köstlichen Gericht.
Alle schöpfen mit ihren langen Löffeln aus dem Topf.
Aber – ein Unterschied zu dem ersten Raum:
Diese Menschen sehen gesund aus, gut genährt, glücklich.
„Wie kommt das?“ – Der Rabbi schaut genau hin.
Da sieht er den Grund:
Diese Menschen schieben sich die Löffel gegenseitig in den Mund.
Sie geben einander zu essen.
Da weiß der Rabbi wo er ist.
(russische Weisheit)

Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das,
was wir dafür bekommen,
sondern das, was wir dadurch werden.
(John Ruskin engl. Schriftsteller und Sozialreformer)

23 Gedanken zu “Mehr Frieden

  1. Wie gut doch, liebe Hanne,

    schauen wir immer wieder mal – auch in den „schon relativ alten Entspannungs-CD im Schrank.“ 🤗

    Oh, welch kostbare Geschenke sich da ganz unverhofft uns zeigen…

    DANKE für´s Finden und MitUnsTeilen, du liebe Seele… 🙏

    In LIEBE und VERBUNDENHEIT
    Elke

    Gefällt 2 Personen

  2. Moin Hanne.
    Das ist eine schöne Geschichte mit viel Sinn.
    Apropos „Ein Rabbi kommt zu Gott“:
    Wird der Rabbi gefragt, wie man Gott zum Lachen bringen könne?
    Der Rabbi antwortet dem Fragenden: „Erzähle ihm deinen Lebensplan!“
    Diesen Spruch habe ich erstmal von einem Juden gehört und sinngemäß vor ein paar Tagen von Harald Lesch in einem Beitrag über das 2unberechenbare Leben“.
    Hoch lebe die Philosophie 😉

    Gefällt 2 Personen

    • Moin Sven.
      War auch erst verblüfft, als ich diese Geschichte entdeckte und dann sehr berührt davon.
      Dieser Spruch ist gut, jedoch in Verbindung mit Harald Lesch, den bzw. dessen sehr interessanten Sendungen ich sehr schätze, aus einem ganz besonderen Blickwinkel zu sehen. 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.