Freiheit

liegt jenseits der Mauern, die wir selbst errichten!
Gestern lief mir ein Schäfer mit seiner Herde über den Weg,
was mich, warum auch immer, zu diesem etwas tiefsinnigen Beitrag inspirierte. 😉
Eine kleine Geschichte vom Brückenbauen

Ein Vater und sein Sohn lebten friedlich und in völliger Eintracht.
Sie lebten von dem Ertrag ihrer Felder und Herden.
Sie arbeiteten miteinander und teilten gemeinsam, was sie ernteten.
Alles fing durch ein kleines Missverständnis an.
Dann kam es zu gegenseitigen Vorwürfen.
Eine immer größer werdende Kluft bildete sich zwischen ihnen,
bis es zu einem heftigen Streit kam.
Fortan mieden sie jeglichen Kontakt
und keiner sprach mehr ein Wort mit dem anderen.
Eines Tages klopfte jemand an der Tür des Sohnes …
Es war ein Mann, er suchte Arbeit.
„Kann ich vielleicht einige Reparaturen bei Ihnen durchführen?“
„Ich hätte schon Arbeit für dich“, antwortete der Sohn.
„Dort, auf der anderen Seite des Baches steht das Haus meines Vaters.
Vor einiger Zeit hat er mich schwer beleidigt.
Ich will ihm beweisen, dass ich auch ohne ihn leben kann.
Hinter meinem Grundstück steht eine alte Ruine,
und davor findest du einen großen Haufen Steine.
Damit sollst du eine zwei Meter hohe Mauer vor meinem Haus errichten.
So bin ich sicher, dass ich meinen Vater nicht mehr sehen werde.“
„Ich habe verstanden“, antwortete der Mann.
Dann ging der Sohn für eine Woche auf Reisen.
Als er wieder nach Hause kam, war der Mann mit seiner Arbeit fertig.
Welch eine Überraschung für den Sohn!
So was hatte er nicht erwartet.
Denn anstatt einer Mauer hatte der Mann eine schöne Brücke gebaut.
Da kam auch schon der Vater aus seinem Haus,
lief über die Brücke und nahm seinen Sohn in die Arme.
„Was du da getan hast, ist einfach wunderbar!
Eine Brücke bauen lassen, wo ich dich doch schwer beleidigt hatte!
Ich bin stolz auf dich und bitte dich um Verzeihung.“
Während Vater und Sohn Versöhnung feierten,
räumte der Mann sein Werkzeug auf und schickte sich an, weiterzuziehen.
„Nein, bleib doch bei uns, denn hier ist Arbeit für dich!“, sagten sie ihm.
Der Mann aber antwortete:
„Gerne würde ich bei euch bleiben,
aber ich habe noch anderswo viele Brücken zu bauen …“
Alles kann im Leben eine Brücke sein –
ein liebes Wort sowie auch ein Lächeln,
das wir einander schenken. 🙂 ❤

30 Gedanken zu “Freiheit

    • Mag diese lehrsame Geschichte auch sehr lieber Roland.
      Viele Menschen bauen tatsächlich zu oft Mauern aus den Steinen die am Weg liegen, anstatt Brücken. Man sollte deshalb auch viel mehr miteinander reden anstatt übereinander und somit eine Brücke zueinander bauen, denke ich.
      Liebe Grüße auch an dich 🌼

      Gefällt 1 Person

    • Das freut mich, Dankeschön💞 und du hast ja so recht! Wenn nur das Wörtchen wenn nicht wäre… 😉
      Freue mich immer so sehr, wenn mal wieder eine Schafherde in unserer Nähe als umweltfreundliche „Rasenmäher“ eingesetzt wird, weil ich diese Tiere und den Anblick auf den Wiesen sehr mag. 🙂
      Liebe Grüße auch von mir zu dir und hab auch du ein richtig schönes Wochenende 🍀🌞💖

      Gefällt 1 Person

    • Das ist ja schön, denn diese Umschreibung der Rührung mit schwitzenden Augen benutze auch ich immer wieder mal. 🤗
      Von Herzen Danke auch an dich und hab ein schönes Wochenende, liebe Brigitte. 🌞🍀🌼

      Gefällt mir

    • Sobald ich mitbekomme, dass bei uns in der Nähe wieder ein Schäfer mit seiner Herde durchzieht fahre ich hin, weil ich sie auch sehr mag. Wobei mir diese hier zufällig über den Weg gelaufen ist. 😊
      Dankeschön und hab auch du einen schönen Start in die Woche 🌞🍀

      Gefällt mir

  1. Hallo Hanne,

    diese Geschichte kannte ich und ich bin der Meinung man kann sehr viel daraus lernen. Aus Sturheit und Eigensinn geht so viel kaputt, Beziehungen und Freundschaften gehen zu Ende und es wird viel Ärger und auch Leid mit sich herumgetragen. Man darf auch icht vergessen, dass durch solche Geschichten gemeinsame Lebenszeit verlorengeht, die nicht mehr nachgeholt werden kann.

    Es wäre oft so einfach eine Brücke zu bauen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Miteinander reden hilft und schafft Mißverständnisse aus dem Weg.

    In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne kommende Woche.

    Liebe Grüße und danke für deine Freundschaft.
    Harald

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Harald,
      die Geschichte kramte ich wieder mal aus meinem alten Archiv und sie ist wirklich lehrreich schön.
      Wie du es hier nun beschreibst finde ich ganz toll und ergänzend zum Beitrag!
      Ein jeder hat sein Päckchen im Leben zu tragen und jeder trägt es auf seine Art. Wobei mitunter jedoch auch mal der eigene Frust oder was auch immer auf andere abgeladen wird und es sich gerade dann zeigt, was so eine Freundschaft oder auch Beziehung wirklich wert ist bzw. war.
      Nicht immer ist es dann genau aus den von dir zitierten Gründen möglich eine Brücke zu bauen, sondern Loslassen die einzige Option, um nicht zu viel der kostbaren Lebenszeit dadurch sinnlos zu verschwenden.

      Komm auch du gut in die Woche und von Herzen Danke auch an dich für deine schon langjährige unerschütterliche freundschaftliche Begleitung! 🤗🌺
      Liebe Grüße auch von mir zu dir 🌞🍀🌼

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.