In unruhigen Zeiten …

können farbenfrohe Schmuckstücke auch Orte der Ruhe und Besinnung sein!
Seit über 100 Jahren werden jedes Jahr zur Osterzeit
zahlreiche Brunnen und Quellen dekoriert.
Nach zwei Jahren Pause,
werden aus schnöden Brunnen wieder bunte Kunstwerke.

Der Brauch, an Ostern die Brunnen oder Wasserstellen farbenfroh zu dekorieren, hat seinen Ursprung darin, dass auf den kargen Hochebenen der Fränkischen Schweiz das Wasser in früheren Jahrhunderten ein knappes und kostbares Gut war.
Um im Frühjahr das Wasser zu ehren, entstand der österliche Schmuck an den Brunnen.Von ganzem Herzenwünsche ich Euch allen eine schöne,
besinnliche, friedvolle und vor allem aber auch gesunde Osterzeit !

37 Gedanken zu “In unruhigen Zeiten …

    • Vermisste diese schöne Tradition die letzten beiden Jahre sehr, lieber Bernhard und umso mehr Freude hatte ich gestern beim kleinen Ausflug daran.😊
      Ursprung dieser Tradition ist zwar angeblich bei uns in Franken, aber schon seit Jahren gibt es diese bunt geschmückten Osterbrunnen auch in anderen Bundesländern… war so zumindest in unserer Zeitung zu lesen.
      Dankeschön und liebe Grüße auch an dich 🍀🌞🌼

      Gefällt 1 Person

    • Diese wirklich schöne Tradition gibt es inzwischen auch in anderen Bundesländern und die so schönen Osterbrunnen-Wanderungen in unserer Fränkischen Schweiz fehlten mir in den letzten Jahren sehr. Vielleicht schwappt dieser Frühlingsbrauch ja, irgendwann auch zu euch rüber. 😉
      Dankeschön und liebe Grüße auch an dich 🌼🍀🌞🐇

      Gefällt 1 Person

  1. Das Bild mit dem Hausrotschwanz ist fantastisch, liebe Hanne.
    Ich freue mich sehr über Traditionen.
    Selbst das Osterfeuer, das ich eigentlich nicht ganz so gerne mag, vermisse ich heute.
    Es fand sonst immer bei uns gegenüber statt, ist aber auch in diesem Jahr wegen Corona noch abgesagt worden.
    Ich wünsche dir ein frohes Osterfest und schicke liebe Grüße zu dir.
    Brigitte

    Gefällt 1 Person

    • Dieses hübsche Hausrotschwänzchen besucht uns schon seit längerer Zeit täglich im Garten, liebe Brigitte und ich freute mich sehr, dass es wieder mal für ein Foto auf dieser Gartenkugel bissl still hielt.
      Alte überlieferte Bräuche und Traditionen mag ich sehr und versuche zumindest einiges davon zu übernehmen, auch weiterzugeben.
      Ein richtig schönes Osterfeuer erlebte ich erst einmal während einem Kurzurlaub im Bayerischen Wald und bei uns gibt es nur sehr kleine auf dem Kirchenplatz, aber kommt ja nicht auf die Größe dabei an.
      Auf so vieles schöne althergebrachte müssten wir zwei Jahre lang verzichten und umso mehr freuen wir uns nun, wenn auch mit noch immer kleinen vernünftigen Einschränkungen darauf.
      Von ganzem Herzen ❤️ Danke und liebe Grüße auch von mir zu dir 🍀🌞🌼🐇

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..