Am Ende

eines jeden Tages ist nur wichtig,
dass ein schöner Moment dabei war, der dich lächeln ließ. 🙂
Von so schönen Momenten gab es gestern
bei einem kleinen Spaziergang an der frischen Luft
in unserem Naherholungsgebiet überraschend viele,
obwohl das morgens noch sonnige Wetter dann nicht mehr so wirklich schön war.

Denn die Bade- und Bootsaison ist dort am kleinen See längst beendet,
das Wasser als Vorbereitung auf den Winter teils abgelassen und
im gesamten Gebiet tummeln sich die Wasservögel nun fast ungestört,
was mir richtig Freude machte zu sehen!

Sogar die Trauerschwäne sind wieder da worüber ich mich am meisten freute
und ich denke, dass es sich hierbei um den Nachwuchs des schon öfter
hier auch gezeigten Paares handelt.

Ungestörte Harmonie nicht nur am Wasser,
die so gut tat zu sehen und vor allem auch zu spüren!

55 Gedanken zu “Am Ende

    • Das war wirklich so, denn ich hatte eigentlich mit einigen schönen Überraschungen dort nicht gerechnet, wozu auch diese schwarzen Schwäne gehörten.
      Ursprünglich sollte es gestern eine kleine Wanderung in unserer Fränkischen Schweiz werden. Weil aber das anfangs schöne Wetter dann umschlug, ich auch noch immer Probleme mit dem nervigen Longcovid hab, war dieser nicht zu lange aber auch wegen der vielen Wasservögel wirklich wunderbare Spaziergang dort einfach perfekt und es tat soooo gut!
      Dankeschön und liebe Grüße von mir zu dir 🤗

      Gefällt 3 Personen

      • Es braucht nach dieser Erkrankung einfach seine Zeit bis ich wirklich fit genug bin, um auch wieder längere Wanderungen und überhaupt schöne Unternehmungen unbeschwert mitmachen zu können. Aber ich bin sehr zuversichtlich und ja auch nicht alleine damit, weshalb ich so schöne wenn auch nur relativ kurze Momente trotzdem sehr genießen kann! Von Herzen Danke! 🤗💖

        Gefällt 3 Personen

    • Darüber freue ich mich nun sehr, liebe Hedwig! 🤗
      Über diese so schönen Trauerschwäne hatte ich immer wieder mal hier bei mir berichtet und diese beiden scheint der inzwischen auch schon erwachsene Nachwuchs, von dem ich auch im Frühjahr berichtete, zu sein. War auch für mich irgendwie seltsam überraschend dort so viele Silberreiher zu sehen und lag wahrscheinlich daran, dass dieses Gewässer nach ablassen einer relativ großen Menge Wasser nicht mehr so tief und dadurch die vielen Fische darin leichter für die Reiher zu finden waren.
      Von ganzem Herzen Danke und ja, dieser blöde Virus war eigentlich ähnlich wie bei einer ganz normalen Erkältung, aber seitdem dermaßen heimtückisch… Den Körper sowie die Bronchien schwächend und zeitweise auch ziemlich schmerzhaft was vorerst nur wenig Spielraum für schöne Unternehmungen zulässt… Aber wird auch wieder werden und dann alles gut. 😉

      Gefällt 2 Personen

  1. Ach wie herrlich, bin mal wieder sehr erfreut über deine wunderschönen Bilder vom „Lake Dechsi“. Alles kommt zur Ruhe und bereitet sich auf den Winter vor; sollte er denn kommen.
    Was mich ein wenig verwundert hat, war die Sache mit dem Fisch. Wusste garnicht, das Enten auch Fisch essen? Und diese herrliche Parade der Silberreiher. Unser Naherholungsgebiet ist schon schön!!!
    Liebe Grüße Hanne und dir noch einen schönen Abend,
    Roland

    Gefällt 1 Person

    • Das ist schön und freut mich sehr! Unser „Lake Dechsi“ ist schon ein sehr schönes Ausflugsziel und auch nicht zu weit entfernt, gelle.
      Wunderte mich auch als ich diesen Fisch im Schnabel der Ente sah, den sie vorher schon fast wieder verloren hätte und googelte nun mal danach, mit dem Ergebnis: „Prinzipiell vertilgen die Enten neben dem Brot vermeintlicher Tierfreunde vor allem Pflanzen, Samen, Früchte sowie kleinere tierische Kost, so diese leicht erreichbar ist – etwa Larven, Weichtiere, Krebschen, Kaulquappen oder kleine Fische“.
      Als ich diese vielen Silberreiher und dazwischen auch drei Graureiher von weitem sah ärgerte ich mich schon etwas darüber , dass ich nur so eine kleine Kamera im „Handtaschenformat“ mit entsprechendem Zoom hatte. Aber was solls und Hauptsache ist ja hier das Erlebte mit meinen Lesern zu teilen. 😊
      Dankeschön Roland und hab auch du einen richtig schönen erholsamen Abend 🍀

      Gefällt 1 Person

    • Hallo Wolfgang, dieser Satz ist auch sehr wichtig und sollte man sich immer wieder mal vor Augen halten, auch wenn es mal nicht so wirklich gut läuft im Leben. 😉
      Vielen lieben Dank auch an dich und hab auch du noch eine richtig schöne Woche! 🍀

      Gefällt 1 Person

  2. Lustig, heute war ich auch an einem See, wo es Federvieh zu sehen gab, dafür kaum Enten und Boote auch nicht, da die auf dem See nicht erlaubt sind.
    Ein sehr schöner Spaziergang liebe Hanne und ganz besonders die Trauerschwäne gefallen mir. Man sieht sie selten.
    Alles Liebe dir 😍🤗🍂❤️
    LG Mathilda

    Gefällt 1 Person

    • Das ist ja toll und am Wasser ist es nunmal am schönsten, vor allem auch sehr erholsam und jetzt haben die Wasservögel bei uns ihr Reich größtenteils für sich alleine, weshalb sie sich auch ganz anders verhalten.
      Von dem Anblick der Trauerschwäne war ich auch begeistert, liebe Mathilda und hatte sie den ganzen Sommer über schon vermisst, weil sie sich dort nicht mehr blicken ließen.
      Von ganzem Herzen Danke und alles Liebe auch für dich 🤗💖🍀❤️

      Gefällt 1 Person

      • Nur leider war es heute sehr überlaufen, aber bei dem Wetter ist das ein schöner Ort zum spazieren gehen, auch für Jogger.
        Die Trauerschwäne konnte ich das letzte mal in einem kleinen Tierpark beobachten, so ganz wild habe ich sie noch nicht gesehen.
        Hab noch einen schönen Abend liebe Hanne 😃🤗❤️😍
        LG Mathilda

        Gefällt 1 Person

      • Bei uns ist es nur während der Saison dort oftmals sehr überlaufen, aber nun ist erstmal Ruhe bis zum Frühjahr wenn es dort dann wieder mit Baden, Surfen und Boot fahren beginnt. Außerdem meiden wir ja für solche Ausflüge immer die Wochenenden, was auch sehr viel schöner weil ruhiger ist.
        Hatte ja schon einige Beiträge über die Trauerschwäne hier im Blog und im Frühjahr hab ich sie sogar mit ihren Jungen etwas abgelegen dort entdeckt.
        Dankeschön, das wünsche ich dir auch von Herzen 🤗❤️🍀💖🥰

        Gefällt 1 Person

      • An unserem See ist das ganze Jahr Saison….für Enten und Co, und im Frühling brütet dort der Schwan, also viel los, fast immer 🤗 Da darf auch nicht gebadet werden, ist lediglich nur für die Wassertiere.
        Stimmt, die Trauerschwäne zeigtest du schon mal. Dann habt ihr ein tolles Naherholungsgebiet 🤗❤️🍂😉
        LG Mathilda

        Gefällt 1 Person

      • Für die vielen Flatterle ist dort bei unserem See auch das ganze Jahr Saison, aber eben nicht so ungestört wie jetzt nach der Saison. Dieses Naherholungsgebiet besteht ja nicht nur aus diesem langgezogenen Gewässer, sondern auch noch aus kleineren Weiher die das ganze Jahr über als Naturschutzgebiet wegen der vielen Brutstätten dort gelten, wo auch keine Boote oder Badegäste erlaubt sind.
        Ja, unser Naherholungsgebiet ist wirklich sehr schön und es gibt dort auch ziemlich direkt am Wasser einen schönen Campingplatz, weshalb dort im Sommer dann auch entsprechend viel los ist. 😊💖🍀💞
        Liebs, heute verregnetes Grüßle auch an dich 🤗❤️

        Gefällt 1 Person

  3. Besonders freut es mich, dass dir dieser wunderschöne Spaziergang so gut getan hat.
    Das ist positiv für diesen doch noch relativ unerforschten Krankheitsverlauf.
    Dafür, dass Silberreiher noch gar nicht so lange in Deutschland zu sehen sind, gibt es schon ganz schön viele.
    Ich mag deine Aufnahmen sehr und auch die weit entfernten Vögel haben ihren eigenen Charme.
    Einen schönen Abend wünsche ich dir mit lieben Grüßen
    Brigitte
    PS ja, das sind Nilgänse

    Gefällt 1 Person

    • Das ist sehr lieb von dir und freut mich sehr! 🤗
      Dieser seltsame Krankheitsverlauf nach der akuten Phase und vermeintlichen Gesundung ist schon heftig. Denn man hat täglich wieder andere Beschwerden „Nachwehen“, die so manches geplante oder zumindest erdachte noch nicht zulassen und geben einem das Gefühl, nicht mehr so richtig auf die Beine zu kommen.
      Aber ich bin da zuversichtlich und wird wieder werden, weil ich mich ja auch sehr darum bemühe und nicht einfach so kampflos aufgebe. 😉
      Dass es inzwischen so viele Silberreiher bei uns gibt wundert mich schon lange, denn vor garnicht allzu langer Zeit war die Entdeckung eines einzelnen dieser so hübschen Vögel etwas ganz besonderes für mich.
      Das hast du jetzt zu meinen alles andere als perfekten Aufnahmen der für mich bzw meine kleine Kamera zu weit entfernten Vögel richtig schön und aufbauend geschrieben, liebe Brigitte und tut mir richtig gut! Denn ich genieße natürlich die so schönen brillanten Naturfotos mit Begeistetung in deinem und auch anderen entsprechenden Blogs sehr, aber hab auch Freude an meinen eigenen Bildern weil ja selbst erlebt.
      Vielen lieben Dank und dachte mir schon alleine wegen den dunklen Augenringen, dass es Nilgänse sind. Nur kamen sie mir zu klein vor, denn kenne diese Nilgänse von anderen Gegenden bei als als viel größere Exemplare.
      Dankeschön und liebe Grüße auch an dich 🤗🍀

      Gefällt 1 Person

  4. Der „kleine See“ ist ganz schön groß!
    Mehr Harmonie unter den Tieren, als bei den Menschen. Nur bei den Möwen an unserem Tegeler See gab sie es nicht. Sobald eine etwas Futter von den Spaziergängern erhalten hat, stürzte sich ein ganzer Schwarm auf sie, um ihr das Futter streitig zu machen.

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 2 Personen

    • Eigentlich ist es zumindest dem Namen „Dechsendorfer Weiher“ nach ein viel zu groß geratener Weiher, an dem sich sogar noch einige kleinere Weiher als Naturschutzgebiet anschließen und dort ist es wirklich immer sehr schön.
      Bei den Tieren geht es wie ja auch bei den Menschen nicht immer harmonisch zu und diese momentane Ruhe, Harmonie am See wird zur Zeit einfach nur nicht von äußeren negativen Einflüssen, wie auch entsprechend Unruhe stiftenden Menschen gestört. 😉
      Auf der schönen Insel Usedom genieße ich die vielen unterschiedlichen Möwenarten immer sehr und obwohl ich Vögel grundsätzlich nicht mit Brot o.ä. Essensreste füttere, genoss ich am letzten Tag unseres Urlaubes dort dann doch, die Möwen mit den Resten unseres Toastbrotes zu füttern. Dabei warf ich die Brotkrumen so weit wie möglich hoch und hatte riesen Spaß daran, wie sie mit mir Auge in Auge jedes Stückchen auffinden um sich dann sofort damit zu entfernen. Die Fotos davon sind einfach köstlich und keine dieser Vögel hat mir auf den Kopf gekackt oder ging in irgendeiner Weise auf Angriff über, auch nicht untereinander.
      Dankeschön und ganz liebe Grüße auch an dich 🤗🍀

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Hanne,

        die Möwen auf Usedom haben mir aus der Hand den Toast im Flug genommen. Sie konnten es einfach prima, waren schon sehr geübt darin. Nur meine Frau hat es laider nicht geschafft, rechtzeitig auf den Auslöser beim Handy zu drücken.
        In einem Urlaub vor zig Jahren in Kenia haben die Krähen von den Palmen herunter gelugt und bei Teatime ☕️ (konnte auch ruhig Kaffee sein) um 16.00h haben sie im Sturzflug den Kuchen vom Teller geklaut. 🤣

        G. l. G. Jochen

        Gefällt 1 Person

      • Lieber Jochen,
        auch ich hielt den Möwen auf Usedom erstmal die Toastscheibe zum abknabbern in die Luft, was ihnen aber irgendwie nicht ganz geheuer war und deshalb bekamen sie es dann einfach Schnabelgerecht durch die Luft wirbelnd von mir serviert. Solche Fotos machen großen Spaß und sind dann immer zuhause nochmals beim betrachten der Bilder und nachgenießen dieser Zeit ein echtes Highlight.
        In Kenia war ich leider noch nie, aber bei unserem ersten Urlaub auf Usedom warteten auch etwas größere Möwen auf dem Dach vor dem Restaurantgarten schon gierig darauf, sich die Essensreste von den Tellern zu stibitzen und auch wenn mich die Blicke mancher Gäste dafür am liebsten hart gestraft hätten, schob ich meinen Teller mit den Fischresten nach dem Essen bewusst etwas von mir weg, um die sich dann vorsichtig anschleichenden und die Reste vertilgenden Möwen in Ruhe zu fotografieren, bevor ich sie dann brav verjagte. 😂
        Gibt davon auch einen Beitrag hier im Blog und wann hat man schon mal Gelegenheiten solche witzigen Fotos zu machen, gelle! 😅

        Ganz liebe Grüße auch an dich und hab noch einen richtig schönen Tag 🤗🍀

        Gefällt 1 Person

    • War schon ziemlich witzig diese vielen schwarzen großen sowie kleinen Wasservögel zu beobachten und auch nicht einfach bei diesem trüben Wetter und dieser Spaziergang lohnte sich auch schon alleine wegen zumindest wieder etwas Bewegung an frischer Luft sehr! 🤗

      Gefällt 1 Person

    • Bei uns sah ich diese hübschen schwarzen Schwäne vor 4 Jahren zum ersten Mal an diesem Gewässer und fotografierte sie im Frühjahr sogar mit ihren Jungen. Sie sind bei uns ja eigentlich nicht heimisch, wahrscheinlich irgendwo aus Gefangenschaft ausgebüchst und fühlen sich seitdem sichtlich wohl bei uns.
      Dankeschön lieber Bernhard und liebe Grüße auch von mir zu dir 🤗

      Gefällt 1 Person

    • Das freut mich, dass dir meine Bilder gefallen und normalerweise kann ich an Gewässern auch viele Stunden verbringen um dem Treiben der Tiere dort zuzuschauen, oder auch einfach nur beim Anblick der sich spiegelnden Sonne im Wasser die Seele baumeln zu lassen.
      Finde es toll wie du hier manche Empfindungen beim Beobachten der Vögel mit schöner Fantasie beschreibst und kann das selbst auch sehr gut nachvollziehen!
      Dankeschön und liebe Grüße auch an dich 😊

      Gefällt mir

    • Das stelle ich mir so richtig schön vor, lieber Klausbernd. Denn ein Haus mit Garten in der Nähe eines Gewässers ist für mich schon als Gedanke traumhaft schön!
      Dankeschön und herzliche Grüße auch von mir ins kleine Dorf am großen Meer! 🤗🍀🌞

      Gefällt 1 Person

  5. Nun ist ja schon der 12. November und hoffentlich geht es Dir ein Stück besser.

    Heute ist bisher Nebel und es ist nicht ersichtlich, ob noch Sonne kommt.
    Ich möchte zu meinem Efeu. Dort tanke ich immer ein wenig, weil ich die lebendig wuselnden Insekten mag. Die verhielten sich so lebendig auch schon zu Beginn der Pandemie, als sich die meisten zuhause versteckten.
    Ich finde schön, daß das Treiben der Kleinen auch im November nicht nachlässt, wenn auch das an sich ungute Zeichen sind, was unser Klima anbetrifft.
    Aber drehen können wir eh nur an ganz ganz wenig.

    Schönen Tag Dir, Hanne!

    Gefällt 1 Person

    • Ja Gerhard, heute ist schon der 12. November und es geht mir täglich etwas besser. Aber so fit und ausdauernd wie vor der Erkrankung bin ich leider nicht nicht, was jedoch ganz bestimmt auch noch gut wird.
      Bei uns scheint nach morgentlichem Nebel nun wieder sehr schön die Sonne und bei euch wird die sich ganz bestimmt auch bald durch den Nebel gekämpft haben, damit du bei deinem Lieblingsplatz am Efeu wieder richtig Freude an den Insektengewusel hast! 😉
      Für November ist das zu milde Wetter schon etwas ungewöhnlich, aber so können sich deine Kleinen noch so richtig im Efeu tummeln um dann den Winter entsprechend gut zu überstehen, denke ich.
      Vielleicht ist dieses zu milde Wetter kein gutes Zeichen was unser Klima anbetrifft, aber gibt es nicht schon immer einen Klimawandel der von unserem Leichtsinn und Rücksichtslosigkeit „nur“ beschleunigt wird… Drehen können wir Menschen noch einiges daran und ich hoffe sehr wir diesbezüglich noch die Kurve kriegen.
      Dankeschön Gerhard und hab auch du einen richtig schönen sonnigen Tag 🍀🌞

      Gefällt 1 Person

      • Du bist positiv eingestellt, das weiß ich.
        Würde Dir gerne darin folgen, was das Klima angeht. Doch glaube ich nicht an Lösungen da.
        Der Club of Rome hat vor 51 Jahren gewarnt, ein gewisser Fourrier schon vor 180 Jahren. Aber niemand wollte es wissen.
        Nun gut, sei es wie es will. Klagen hilft nichts, auch nicht kleben, rein garnichts.
        Geniessen wir den Tag, so wie er ist. Jeden einzelnen.

        Dir weiter gute Besserung!

        Gefällt 1 Person

      • So wie sich alles zur Zeit entwickelt kann man garnicht positiv genug eingestellt sein, um nicht den Glauben an die Menschheit zu verlieren Gerhard.
        Im Grunde will anscheinend keiner mehr wirklich etwas sinnvoll, vor allem auch wirksam ändern an dem was so alles schief lief und noch immer läuft.
        Denn Geld regiert immer mehr die Welt, Scheuklappen wurden längst großzügig verteilt und diese Protestaktionen mit ankleben finde ich total bescheuert! Weil es nach meinem Empfinden im Grunde nur selbstherrlich, alle Aufmerksamkeit auf sich selbst ziehend rüberkommt und dabei andere Menschen in Notsituationen teils auch gefährdend, wie es sich ja immer wieder zeigt. So kann man ganz bestimmt nichts zum Klimaschutz beitragen, sondern nur sehr verärgern und vom Wesentlichen, dem Klimaschutz ablenken!
        Für mich gilt eigentlich schon immer, jeden Tag möglichst zum schönsten zu machen, denn es könnte immer auch der letzte Tag im Leben sein. Also genießen wir ihn und lieben Dank für deine guten Wünsche! 🤗🍀

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..