Glück und Leid

Das Leid ist der Regen und das Glück die Sonne.
Ich sehe hoch und verstehe,
nur wenn beide zusammen kommen
kann ein Regenbogen entstehen.
(Songtext-Zitat F.R. – Seelenfrieden)
Manche Menschen können den Regen spüren.
Andere werden nur nass.
Some people feel the rain.
Others just get wet.

(Bob Marley )

Werbeanzeigen

träum mich weg

… in mein Traumland


Leiser Wind,
samtig zart wie Rosenblätter
und von sanfter Hand geführt
streichelt tief bis in die Seele
wo die Phantasie regiert.

Verführt zum Träumen in ein fernes Land
wo die Sonne strahlend schön
glitzernd funkelt
und die Blumen nie vergehen.

Wo dich sanfte Wellen wiegen
in den Schlaf ganz leis und sacht
wo Verliebte sich umarmen
und von Gottes Hand bewacht.

Da wo Sterne immer leuchten
klar und auch zum Greifen nah
der Mond glänzt in einem Lichte
hell wie kein Mensch ihn jemals sah.

Dort sind alle Dinge wunderbar
wie Träume ineinander übergehen
dieses Land ist in dir selbst
schließ die Augen du wirst es sehen.
(Verfasser unbekannt)

Vorfreude ☀ ツ

auf den Frühling
Blühende Vielfalt …
Der Anblick der Pflanzen,
nährt unsere Seele,
entspannt unseren Geist.
Die Flora versorgt unseren Körper.
Die Tierwelt zeigt uns
die ungeahnte Vielfalt des Lebens.
Achten wir ihre vielschichtigen Bedürfnisse,
beschenkt sie uns dafür immer wieder,
mit neuem Leben.

kennst du das auch ?

Ist dir gerade alles irgendwie zu viel ?
Dann träume dich einfach davon,
gönn dir eine Seelenreise.
Ob Strand und Meer,
oder irgendwo –
unbeschwert
auf deine
Weise.

Lass Sand durch deine Finger rinnen, Traumschlösser zusammenspinnen.
Stehst vor der Tür, der Schlüssel fehlt.
Willkommen in der Realität. 😉

lebe und träume

… als gäbe es kein Morgen –
liebe und tanze, als hättest du keine Sorgen.
Wenn sie tanzt, ist sie woanders,
für den Moment, dort wo sie will.
Wenn sie tanzt, ist sie wer anders,
lässt alles los, nur für das Gefühl.
Tanzen ist ein Gespräch, zwischen Körper und Seele.
Tanzen ist träumen mit den Füßen.

Also tanze !
… vor allem auch mal aus der Reihe
😉

Herzlich Willkommen

… hieß es in der traumhaft – faszinierenden „Traumfabrik“
wohin ich am Wochenende eingeladen wurde.
Träume wahr werden lassen, mit einfachsten Mitteln.
Eine safte Entführung ins Reich des Unfassbaren,
ohne Computer-Labyrinth und digital erzeugte Effekte.Die Kombination aus vielfältigem Können
und der Bereitschaft, die Grenzen des eigenen
Fachgebiets zu überschreiten,
ist eines der Erfolgsgeheimnisse der Traumfabrik.
Es braucht Spitzenkünstler mit kreativem Gespür,
sowie Kreative und Träumer mit Sinn für das Machbare,
die sich aber immer wieder an das Unmögliche heranwagen.
So kann für die Zuschauer
ein Glanzlicht der Theaterkunst geschaffen werden,
das mit nichts vergleichbar ist.

am Ende der Vorstellung, durften Kinder aus dem Publikum, auf der Bühne mitwirken

Wenn Träumen Flügel wachsen…

kleine Lektion

fürs Leben ! ? 😉
Die Fabel vom Frosch

Es war einmal… ein Wettlauf der Frösche.
Das Ziel war es, auf den höchsten Punkt eines großen Turmes zu gelangen.
Es versammelten sich viele andere Frösche, um zuzusehen und ihre Artgenossen anzufeuern.
Der Wettlauf begann.
In Wirklichkeit glaubte keiner von den Zuschauern daran,
dass auch nur ein Frosch auf die Spitze des Turmes gelangen könnte.
Und alles, was man hörte, waren Sätze wie:
„Die Armen! Sie werden es nie schaffen!“

Die Frösche begannen einer nach dem anderen aufzugeben.
Außer einem, der weiterhin versuchte, auf die Spitze des Turmes zu klettern.

Die Zuschauer fuhren fort und sagten:
„Die Armen! Sie werden es nie schaffen!

Und die Frösche gaben sich geschlagen –
außer dem einen Dickschädel, der nicht aufgab.

Schlussendlich hatten alle Frösche ihr Vorhaben abgebrochen –
nur jener Frosch hatte allein und unter großer Anstrengung
die Spitze des Turmes erreicht.

Die anderen wollten von ihm wissen, wie er das geschafft hatte.

Einer der anderen Frösche näherte sich ihm, um zu fragen,
wie er es geschafft hätte, den Wettlauf zu gewinnen.

Da merkten sie, dass  er taub war.

Was uns das lehrt:
Hör nicht auf die Personen, welche die schlechte Angewohnheit haben, pessimistisch zu sein.
Sie stehlen Dir die tiefsten Hoffnungen Deines Herzens!
Denke immer an die Kraft, die die Worte haben, die Du hörst oder liest.
Bemühe Dich deshalb immer, POSITIV zu sein!
Zusammenfassend:
Sei immer taub, wenn jemand Dir sagt,
Du könntest Deine Träume nicht verwirklichen.