Mensch …denke !

Kleine Geschichte über die Weisheit des Universums
Vor langer Zeit überlegten die Götter, dass es sehr schlecht wäre, wenn die Menschen die Weisheit des Universums finden würden, bevor sie tatsächlich reif genug dafür wären.
Also entschieden die Götter, die Weisheit des Universums so lange an einem Ort zu verstecken, wo die Menschen sie solange nicht finden würden, bis sie reif genug sein würden.

Einer der Götter schlug vor, die Weisheit auf dem höchsten Berg der Erde zu verstecken. Aber schnell erkannten die Götter, dass der Mensch bald alle Berge erklimmen würde und die Weisheit dort nicht sicher genug versteckt wäre.
Ein anderer schlug vor, die Weisheit an der tiefsten Stelle im Meer zu verstecken.
Aber auch dort sahen die Götter die Gefahr, dass die Menschen die Weisheit zu früh finden würden.

Dann äußerte der weiseste aller Götter seinen Vorschlag:
„Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die Weisheit des Universums im Menschen selbst verstecken. Er wird dort erst dann danach suchen, wenn er reif genug ist, denn er muss dazu den Weg in sein Inneres gehen.“

Die anderen Götter waren von diesem Vorschlag begeistert und so versteckten sie die Weisheit des Universums im Menschen selbst.
(Verfasser unbekannt)

…wirklich reich?

Ein Vater aus guten Verhältnissen wollte, dass sein Sohn erfahren sollte, was es heißt, arm zu sein.
Er nimmt ihn mit in die Berge, wo sie ein paar Tage bei einer Bauernfamilie verbringen sollten.

Sie verbrachten drei Tage und zwei Nächte in ihrer ländlichen Herberge.

Im Auto auf dem Weg zurück in die Stadt fragte der Vater seinen Sohn:
„Und , wie hat es Dir gefallen ? Was sagst du zu dieser Erfahrung?“
„Gut“, antwortet sein Sohn und schaut versonnen in die Ferne.
„Und was hast du daraus gelernt ?“, bohrt der Vater nach.Der Sohn antwortet:
„ …dass wir einen Hund haben und die dort haben vier“.
„ …wir haben einen Swimmingpool mit warmem Wasser, der halb so groß ist wie der Garten… und sie haben einen Fluss, der ins Endlose fließt, mit kristallklarem Wasser, mit Fischen und anderen Naturschönheiten“.
„ …dass wir Lampen aus dem Orient einführen, um unseren Garten zu beleuchten… während für sie der Mond und die Sterne leuchten“.
„ …unser Hof reicht bis zum Zaun … ihrer reicht bis zum Horizont“.
„ …wir kaufen uns unser Essen, sie sähen und ernten ihr Essen alles selbst.“
„ …wir hören CD’s. Sie lauschen einer nie endenden Symphonie von Nachtigallen, Enten, Hündchen, Fröschen und anderem Getier… und all das begleitet von der Melodie eines Nachbarn, der sein Feld auf seinem Berg bearbeitet“.
„ …wir kochen mit dem Elektroherd. Bei ihnen hat alles, was sie essen, diesen herrlichen Geschmack nach Holzfeuer“.
„ …um uns zu schützen, leben wir eingezäunt von Mauern mit Alarmanlagen. Sie dagegen leben mit offenen Türen, geschützt durch die Freundschaft ihrer Nachbarn“.
„ …wir leben „online“ mit Handy, Computer und TV…
Sie dagegen sind verbunden mit dem Leben, dem Himmel, der Sonne, dem Wasser, dem Grün der Berge, den Tieren, ihrer Saat, ihren Familien“.

Der Vater ist beeindruckt von der Tiefe der Gefühle seines Sohnes…
und schließlich sagt sein Sohn:

„Danke, Papa, dass Du mir gezeigt hast, wie arm wir doch sind.“

im Dunkeln

…wenn der Himmel weintim Dunkeln.Hanne.shadow

Wieso stehst du da im Dunkeln
Und wo ist dein altes Feuer
Der Glanz in deinen Augen
Ist längst erloschen

Und wo ist der alte Krieger
Der das Licht gefangen hat
Der gekämpft hat um zu lieben
Das Herz weit offen

Lass die Drachen wieder steigen
Hol die Bilder von der Wand

Manchmal siehst du einen neuen Weg
Erst dann wenn du ihn losgehst
So was kann man nicht verlieren
So was kann man nur vergessen

Es wird Zeit dich zu erinnern
Wie du dich geträumt hast

Du wirst tanzen so als wärst du Musik
Du wirst leben so als gäbe es kein zurück
Du wirst lieben so als ob’s kein morgen gibt
Denn die Sonne ist da
Auch wenn der Himmel weint

Machst du alles wie immer
Kommt das Selbe dabei raus

Du wolltest immer hoch hinaus
und jetzt klebst du am Boden

Es gibt immer schwere Zeiten
Das gehört einfach zum Leben
Und wer lieben will der braucht viel Mut
Achte auf die Zeichen

Du wirst tanzen so als wärst du Musik
Du wirst leben so als gäbe es kein zurück
Du wirst lieben so als ob’s kein morgen gibt
Denn die Sonne ist da
Auch wenn der Himmel weint

Fliegen kann man auch im Regen
Geh dem Leben jetzt entgegen
Denn wenn du ganz unten bist
Geht es nur nach oben

Egal wie hart es kommt
Du findest einen Weg daraus
Egal wie tief du fällst
Du findest deinen Weg nach Haus

Egal wie hart es kommt
Du bist noch da
du hast die Kraft
egal wie tief du fällst
Der letzte Berg wird auch geschafft

Du wirst tanzen so als wärst du Musik
Du wirst leben so als gäbe es kein zurück
Du wirst lieben so als ob’s kein morgen gibt
Denn die Sonne ist da
Auch wenn der Himmel weint.

(Songtext Interpret: Peter Maffay)

dancer

Ich LIEBE dieses Lied!! 🙂

wenn der Himmel weint

aa) regen

Wieso stehst du da im Dunkeln
Und wo ist dein altes Feuer
Der Glanz in deinen Augen
Ist längst erloschen

Und wo ist der alte Krieger
Der das Licht gefangen hat
Der gekämpft hat um zu lieben
Das Herz weit offen

Lass die Drachen wieder steigen
Hol die Bilder von der Wand

Manchmal siehst du einen neuen Weg
Erst dann wenn du ihn losgehst
So was kann man nicht verlieren
So was kann man nur vergessen

Es wird Zeit dich zu erinnern
Wie du dich geträumt hast

Du wirst tanzen so als wärst du Musik
Du wirst leben so als gäbe es kein zurück
Du wirst lieben so als ob’s kein morgen gibt
Denn die Sonne ist da
Auch wenn der Himmel weint

Machst du alles wie immer
Kommt das Selbe dabei raus

Du wolltest immer hoch hinaus
und jetzt klebst du am Boden

romantik1

Es gibt immer schwere Zeiten
Das gehört einfach zum Leben
Und wer lieben will der braucht viel Mut
Achte auf die Zeichen

Du wirst tanzen so als wärst du Musik
Du wirst leben so als gäbe es kein zurück
Du wirst lieben so als ob’s kein morgen gibt
Denn die Sonne ist da
Auch wenn der Himmel weint

Fliegen kann man auch im Regen
Geh dem Leben jetzt entgegen
Denn wenn du ganz unten bist
Geht es nur nach oben

Egal wie hart es kommt
Du findest einen Weg daraus
Egal wie tief du fällst
Du findest deinen Weg nach Haus

Egal wie hart es kommt
Du bist noch da
Du hast die Kraft
Egal wie tief du fällst
Der letzte Berg wird auch geschafft

dancer

Du wirst tanzen so als wärst du Musik
Du wirst leben so als gäbe es kein zurück
Du wirst lieben so als ob’s kein morgen gibt
Denn die Sonne ist da
Auch wenn der Himmel weint

(Songtext Interpret: Peter Maffay)Regentropfen Collage.hanne