Das schönste Geschenk

das die Götter den Menschen verliehen, ist die Freundschaft.
Mögen manche auch den Reichtum, die Macht,
die Ehre oder die Gesundheit preisen,
ich ziehe Freundschaft und Weisheit allen anderen Gütern vor.
Im Glück wie im Unglück verlangt der Mensch am meisten nach Freundschaft.
(Cicero)
Freundschaft ist eine enge Verbindung
zwischen zwei Menschen, die sich gegenseitig mögen.
Freundschaft äußert sich in Respekt, Vertrauen, Zuneigung und Fürsorge.
Das ist die Grundlage einer Freundschaft.
Die Tatsache, dass wir uns mit der Zeit verändern,
lässt uns keine Freunde verlieren.
Sie sorgt lediglich dafür, dass wir sehen,
wer unsere wahren Freunde sind.

Zu diesem Beitrag inspirierten mich sehr gute langjährige Freunde,
mit denen wir in den letzten Wochen sehr viel unterwegs waren und Spaß hatten.

Mensch …denke !

Kleine Geschichte über die Weisheit des Universums
Vor langer Zeit überlegten die Götter, dass es sehr schlecht wäre, wenn die Menschen die Weisheit des Universums finden würden, bevor sie tatsächlich reif genug dafür wären.
Also entschieden die Götter, die Weisheit des Universums so lange an einem Ort zu verstecken, wo die Menschen sie solange nicht finden würden, bis sie reif genug sein würden.

Einer der Götter schlug vor, die Weisheit auf dem höchsten Berg der Erde zu verstecken. Aber schnell erkannten die Götter, dass der Mensch bald alle Berge erklimmen würde und die Weisheit dort nicht sicher genug versteckt wäre.
Ein anderer schlug vor, die Weisheit an der tiefsten Stelle im Meer zu verstecken.
Aber auch dort sahen die Götter die Gefahr, dass die Menschen die Weisheit zu früh finden würden.

Dann äußerte der weiseste aller Götter seinen Vorschlag:
„Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die Weisheit des Universums im Menschen selbst verstecken. Er wird dort erst dann danach suchen, wenn er reif genug ist, denn er muss dazu den Weg in sein Inneres gehen.“

Die anderen Götter waren von diesem Vorschlag begeistert und so versteckten sie die Weisheit des Universums im Menschen selbst.
(Verfasser unbekannt)

wahre Liebe ist…

wenn dein Herz und dein Verstand das Gleiche sagen.
Il vero amore è
quando il tuo cuore e la tua mente dicono la stessa cosa.

Amor ist der größte Spitzbube unter den Göttern;
der Widerspruch scheint sein Element zu sein.
Giacomo Casanova
Oh unschuldiges Opfer Amors,
erinnere dich an diesen prägnanten kleinen Vers:
„Es ist dumm, dich von einem Narren küssen zu lassen,
dich von einem Kuss narren zu lassen, ist schlimmer.“ 😉

Mal ne Frage ;-)

Wisst Ihr woher die Liebe zwischen Mann und Frau eigentlich kommt,
die Sehnsucht nach dem jeweils anderen? gemeinsam
Ihr werdet sicher Eure eigene Erklärung haben,
aber woher sie wirklich stammt, das will ich Euch jetzt verraten.
Platon, der große griechische Philosoph, hat uns darüber aufgeklärt:
Ursprünglich hat es nur Menschen gegeben,
die Mann und Frau zugleich waren,

Wesen mit vier Armen und vier Beinen – aber leider sehr frech.der-kuss
„Sie wollten hoch hinaus und griffen die Götter an“, sagt Platon.
Das ließen sich die Götter natürlich nicht gefallen, und Zeus beschloss –
ich zitiere – „die Menschen durchzuschneiden, wie man Birnen
zum Einmachen durchschneidet…“
Da nun das ursprüngliche Wesen entzweigeschnitten war,
ging jede Hälfte sehnsüchtig nach der anderen auf die Suche.
Sie umschlangen sich mit den Armen,24
verflochten sich miteinander im Verlangen zusammenzuwachsen…
Seither ist die Liebe zueinander den Menschen eingepflanzt,
sie führt zum Urwesen zurück, sie will aus zweien eins machen
und die Menschennatur heilen.
So ist jeder von uns das Bruchstück eines Menschen.
Ewig sucht jeder sein Gegenstück…

(Friedhelm Franken, *1943 dt. Journalist u. Publizist)

das Geheimnis

…einer glücklichen Ehe besteht darin,
Katastrophen als Zwischenfälle
und Zwischenfälle
nicht als Katastrophen zu behandeln.
(Harold George Nicolson)

Ehe-Barometer1

Folgt der Mann stets seiner Frau
ist der Ehehimmel blau.
Zeigt er täglich ihren Wünschen sich geneigter,
ist der Ehehimmel heiter.
Geht er schnell auf alles ein,
glänzt das Haus im Sonnenschein.
Wenn er fort vom Hause bliebe,
würde es schon balde trübe.
Widerspricht er mal verwegen,
gleich entsteht ein feuchter Regen.
Krümmt er sich nicht wie ein Wurm,
dann kann es geben heftigen Sturm.
Zahlt er nicht was sie bestellte,
kann es geben Nordpolkälte.

ein kluger Mann widerspricht nicht...

Drum ehrt die Frauen wie die Götter,
dann habt ihr stets schönes Wetter.

6prusmfc