wahre Schönheit

und Weiblichkeit
sind alterslos
und nicht künstlich herstellbar.
(Marilyn Monroe)
Wusstest Du
dass wenn Schaufensterpuppen richtige Frauen wären,
sie zu schmal wären, um Kinder zu kriegen?

Wenn Barbie eine richtige Frau wäre,
müsste sie auf allen Vieren kriechen –
mit ihren Proportionen
ist es unmöglich aufrecht zu gehen.

Es gibt 3 Milliarden Frauen,
die nicht wie Supermodels aussehen.

Marilyn Monroe hatte Größe 42.
Sie war ein Sexsymbol!
82% aller Männer fanden sie laut einer Umfrage
von 2013 erotisch!

Die Durchschnittsfrau wiegt ca. 66 kg.
Die Models in Zeitungen sind retuschiert,
also auch nicht perfekt.

Eine Untersuchung zeigt,
dass 70 % aller Frauen
sich deprimiert und schuldig fühlen,
wenn sie 3 Min.
in einem Schönheitsmagazin geblättert haben.

Vor 20 Jahren
wogen die Models 8 % weniger als die Durchschnittsfrau.
Heute wiegen sie 23 % weniger

Advertisements

Erfolgloser Liebhaber

Ein Mensch wollt sich ein Weib erringen,
doch leider konnt’s ihm nicht gelingen.
Er ließ sich drum, vor weitern Taten,
von Frauen und Männern wohl beraten:

„Nur nicht gleich küssen, tätscheln, tappen!“
„Greif herzhaft zu, dann muss es klappen!“
„Lass deine ernste Absicht spüren!“
„Sei leicht und wahllos im Verführen!“
„Der Seele Reichtum lege bloß!“
„Sei scheinbar kalt und rücksichtslos!“

Der Mensch hat alles durchgeprobt,
hat hier sich ehrenhaft verlobt,
hat dort sich süß herangeplaudert,
hat zugegriffen und gezaudert,
hat Furch und Mitleid auferweckt,
hat sich verschwiegen, sich entdeckt,
war zärtlich kühn, war reiner Tor,
doch wie er´s machte – er verlor.

Zwar stimmte jeder Rat genau,
doch jeweils nicht für jede Frau.
(Eugen Roth)

Enttäuschungen sollte man verbrennen,
nicht einbalsamieren…
(Mark Twain)

wer nicht mehr liebt

und nicht mehr irrt,
der lasse sich begraben.
(Johann Wolfgang von Goethe)
10 Unterschiede zwischen Mann und Frau
😉

Namen:
Wenn Laura, Linda, Elisabeth und Barbara
zum Essen gehen, nennen sie sich gegenseitig
Laura, Linda, Elisabeth und Barbara.

Wenn Markus, Peter, Robert und Herbert
zum Essen gehen, nennen sie sich liebevoll
Specki, King Kong, Schwellkopf und Penner.

Geld:
Ein Mann zahlt, ohne mit der Wimper zu zucken,
2 Euro für ein Teil, das nur 1 Euro kostet,
wenn er es dringend braucht.

Eine Frau zahlt 1 Euro für ein Teil, das 2 Euro kostet,
obwohl sie es überhaupt nicht braucht, nur weil es im Angebot ist.

Badezimmer:
Ein Mann hat durchschnittlich sechs Dinge in seinem Bad: Zahnbürste, Rasierer, Rasierschaum, Rasierwasser, Seife und
ein Handtuch vom Steigenberger Hotel.

Eine Frau hat durchschnittlich 337 Dinge in ihrem Bad. Die meisten kann ein Mann
nicht einmal benennen.

Kinder:
Eine Frau weiß alles über ihre Kinder:
Zahnarztbesuche, erste Liebe, beste Freunde, Lieblingsessen,
Ängste und Hoffnungen.

Ein Mann
nimmt lediglich wahr, dass kleine Leute bei ihm wohnen.

Streit:
Eine Frau hat immer das letzte Wort bei einem Streit.
Alles was ein Mann danach sagt, führt zum Beginn eines neuen Streits.

Zukunft:
Eine Frau sorgt sich um ihre Zukunft, bis sie heiratet.
Ein Mann sorgt sich nie um seine Zukunft – bis er heiratet.

Natürlichkeit:
Männer
wachen morgens auf und sehen genauso gut aus,
wie am Abend vorher.
Frauen
bauen über Nacht irgendwie ab.

Erfolg:
Ein erfolgreicher Mann verdient mehr Geld, als seine Frau ausgeben kann.
Eine erfolgreiche Frau findet so einen Mann.

Verständnis:
Eine Frau
sollte ihren Mann lieben und versuchen ihn zu verstehen.
Ein Mann
sollte seine Frau sehr lieben und gar nicht erst versuchen sie zu verstehen.

Heirat:
Eine Frau
heiratet einen Mann in der Hoffnung, dass er sich ändert.
Tut er aber nicht!
Ein Mann
heiratet eine Frau in der Hoffnung, dass sie sich nicht ändert.
Tut sie aber!
url
Liebe gleicht die natürliche Feindschaft aus
zwischen Mann und Weib.
(Friedrich Hebbel)

nach Treppensturz

ausnahmsweise mal etwas Politik,
weil leider auch die  Realität

August 2017:
Zwei dumme Männer mit lächerlichen Frisuren
drohen sich gegenseitig mit Atomwaffen.
Hühnerställe werden mit verbotenen
Insektiziden desinfiziert.
Regierungen dementieren erst,
dass überhaupt was passiert ist
und rücken dann Dotter für Dotter
mit der Wahrheit heraus.
Dieselautos sind jetzt „puh“,
aber die Besitzer sollen sich
mit Umtauschprämien neue kaufen.
Man könnte den Irrsinn auf Hitzestich schieben,
wenn der Sommer nicht gerade
eine Pause eingelegt hätte.
Vielleicht will er uns damit ja aber sagen,
dass eine geistige Eiszeit begonnen hat? 😯„Heute ist invierno (Winter)
und nicht estate (Sommer)“
begrüßt mich auch der nette Herr,
der mir in meinem Lieblings-Cafe
immer meinen Cappuccino serviert.
Und wünscht mir gerade deshalb
einen besonders schönen Tag.
Das wärmt zumindest die Seele,
auch wenn derzeit Winter statt Sommer
im August herrscht.

Daher an alle meine lieben Leser
die auch von Sonne träumen, mal aufbauende Worte:
Der Regen vergeht, und Sommer ist eh,
was in deinem Kopf passiert! 🙂 ☀ 

gute Frage

… logische Antwort 😉

Was wären die Männer ohne die Frauen?

Rar, sehr rar!
(Mark Twain)Nachdem Gott
sich bei der Erschaffung des Mannes ziemlich verausgabt hatte,
war er für einen Moment ratlos,
wie er diesem vollkommenen Wesen
eine ebenbürtige Gefährtin verschaffen sollte.

Doch wusste er sich zu helfen.
Er nahm den Glanz der Sonne,
die weichen Rundungen des Mondes,
die Geschmeidigkeit der Schlange,
die Unbeständigkeit des Windes,
die Süße des Honigs,
die Wärme des Feuers
und
die Kälte und Härte des Diamanten.
Das alles vermengte er sorgfältig und liebevoll
und machte daraus die Frau.
(aus dem Orient)

bezaubernder Frühling

Jeder Frühling trägt den Zauber eines Anfangs in sich.
Die ersten Sonnenstrahlen sind wie ein Lächeln der Natur,
sie erwärmen Herz und Seele.Frühling ist die Jahreszeit,
da die Phantasie junger Männer
sich mit Dingen zu beschäftigen beginnt,
an die junge Mädchen
den ganzen Winter über schon dachten. 😀

ja ja wir Frauen… ツ

Was Frauen alles falsch machen …frau00066

Geben wir unsere Kinder in die Kinderkrippe, sind wir Rabenmütter.
Bleiben wir zu Hause, verkommen wir hinter dem Kochtopf.

Verwenden wir Make-up, tragen wir Kriegsbemalung.
Verwenden wir keines, vernachlässigen wir unser Äußeres.

Verrichten wir anspruchslose Arbeit, haben wir keinen Ehrgeiz.
Erfüllen wir qualifizierte Aufgaben, sind wir mit unserem Beruf verheiratet.

Zeigen wir Gefühle, sind wir Heulsusen.
Beherrschen wir uns, sind wir Eisberge.

Sind wir hilfsbereit, werden wir ausgenutzt.
Kümmern wir uns nur um unsere eigene Arbeit, sind wir unkollegial.

Sind wir Powerfrauen, schimpft man uns Emanze.
Sind wir angepasst, fehlt uns der Pfeffer.

Sind wir intelligent, dürfen wir es nicht zeigen.
Sind wir es nicht, müssen wir wenigstens attraktiv sein.

Kommen wir mit Grippe in die Arbeit, stecken wir die anderen an.
Bleiben wir zu Hause, legen wir uns wegen jeder Kleinigkeit ins Bett.

Tragen wir Mini, stören wir den Arbeitsfrieden.
Tragen wir Maxi, haben wir wohl Krampfadern.

Sind wir montags müde, lästert man.
Sind wir taufrisch, lästert man auch.

Gehen wir gerne aus, sind wir Partygirls, die saufen.
Bleiben wir daheim, gelten wir als Mauerblümchen.

Leisten wir viel, verlieren wir unseren Charme.
Leisten wir wenig, verlieren wir die Stellung. frau1

Frauen: Geschöpfe, die unter anderem da sind,
um die Torheiten der Männer auszugleichen,
auch die intellektuellen.
(Otto Flake)