und nochmals …

kurzer Überblick meines wirklich sehr langen
und sehr schönen Wochenendes in Bad Gastein/Österreich
Das wunderschöne Café im alten Kraftwerk
das sehr interessante Montan-Museum Böckstein zeigt auf, wie früher
Erz und Gold im Berg abgebaut wurde.
Schnapsverkostung in Bad Hofgastein,
dazu ein passendes Zitat von Johann Wolfgang von Goethe:

„Kein Genuss ist vorübergehend;
denn der Eindruck, den er hinterlässt,
ist bleibend.“ Die Therme in Hofgastein, für die das aus der Tiefe kommende heiße Thermalwasser
erstmal abgekühlt werden muss.
Auch das gibt es in Hofgastein ganz legal neben einem kleinen Hanfladen. 😀

Und schöne Stunden in der gemütlichen Almhütte,
wo man entrückt ist und Distanz sowie Gelassenheit bekommt.

Bedenke stets ! 😉

Gedanken über Lästern

Die Schimpansen leben in komplexen Gesellschaften
mit maximaler Gruppengröße von 50 Affen und weshalb ?
Sie müssen alle Mitglieder mit eigenen Augen beobachten.
Weil ihnen die Sprache fehlt
und weil sie somit nicht tratschen oder lästern können,
hätten sie sonst keinen Überblick mehr.
Lästern ist also rein menschlich –
was jedoch nicht heißt,
dass wir hier und da nicht etwas achtsamer sprechen,
miteinander umgehen können und auch sollten.

Warum aber lästern Menschen?
Je mehr wir über andere lästern oder urteilen,
desto weniger lieben wir uns selbst.
Wenn wir mit anderen gemeinsam lästern, spüren wir zwar häufig ein Gefühl der Verbundenheit und fühlen uns zugehörig.
Aber dies ist Zugehörigkeit auf sehr niedrigem Niveau.
Wir sind gemeinsam lieblos, was zwar tatsächlich eine Art von
Gemeinschaftsgefühl schafft

nur eben eher wie bei Waldorf und Statler aus der Muppetshow:

Schon Friedrich von Bodenstedt riet deshalb :
„So flieh auch aus des Schwätzers Kreis, der Schlechtes nur von andern weiß!“ 😉