Unterschiedliche Sichtweisen

 durch Perspektivwechsel   wahrnehmen
  
Wir leben in einer vierdimensionalen materiellen Welt.
Sie besteht aus einem 3D-Raum (Länge – Breite – Höhe)
und der 4. Dimension der Bewegung im Raum = die Zeit.
  
Das bedeutet für uns.
Wenn wir eine Begebenheit nur von einem Standpunkt her betrachten nämlich dem unseren,
dann nehmen wir nur einen Teil der Wirklichkeit wahr.
Mit unseren fünf Sinnen, die wir für das Wahrnehmen der materiellen Welt haben,

können wir stets nur eine von unendlich vielen verschiedenen Möglichkeiten registrieren.
Daher dürfte es aufgrund dieses Wissens keinen Streit mehr über die richtige oder falsche Wahrnehmung von Begebenheiten geben, die Menschen erlebt haben.

Doch noch sind Menschen so in ihre „kleine“ Welt bzw. ihr Schneckenhaus verstrickt aus Angst, die große weite Welt würde ihr Ego und damit sie selbst zerstören, weil sie sich mit ihrem materiellen Verstand, der nur die Eindrücke der fünf Sinne verarbeiten kann, identifizieren.
(Auszug aus fair-verhandeln.de)

Nicht die Dinge an sich
sondern unsere Sichtweise von den Dingen ist also das,
was uns beunruhigt.

Advertisements

neue Wege

Besser auf neuen Wegen etwas stolpern,
als in alten Pfaden auf der Stelle zu treten.
(Chinesisches Sprichwort)
Wo der Verstand uns aus dem Gleise wirft,
hilft uns das Gefühl oft auf die richtige Bahn zurück.

Mal sehen was kommt und wird…
wenn ich endlich eine mich seit über einer Woche quälende, sehr schmerzhafte und nicht ungefährliche Magen- Darmentzündung
auskuriert habe,
was mir momentan nicht nur die Freude und Lust zum bloggen nimmt.
😦

wahre Liebe ist…

wenn dein Herz und dein Verstand das Gleiche sagen.
Il vero amore è
quando il tuo cuore e la tua mente dicono la stessa cosa.

Amor ist der größte Spitzbube unter den Göttern;
der Widerspruch scheint sein Element zu sein.
Giacomo Casanova
Oh unschuldiges Opfer Amors,
erinnere dich an diesen prägnanten kleinen Vers:
„Es ist dumm, dich von einem Narren küssen zu lassen,
dich von einem Kuss narren zu lassen, ist schlimmer.“ 😉

unsere Sprache ツ

Von all unseren Erfindungen für Massenkommunikation,
sprechen Bilder immer noch
die universell am meisten verstandene Sprache.
(Walter Elias „Walt“ Disney)
Wenn du mit einem Menschen eine Sprache sprichst die er versteht,
erreichst Du seinen Kopf (Verstand).
Wenn du mit ihm in seiner Sprache sprichst,
erreichst du sein Herz.
(Nelson Mandela)

Aber…
Der Unterschied
zwischen dem richtigen Wort
und dem beinahe richtigen
ist derselbe wie
zwischen dem Blitz
und dem Glühwürmchen. 😉
(Mark Twain)

Nichts ist unmöglich;

es gibt Wege,
die aus jeder Situation führen,
und wenn unser Wille stark genug ist,
werden wir immer die notwendigen Mittel finden.
Es ist oft lediglich eine Ausrede,
wenn wir sagen Dinge seien unmöglich.
(Francois de la Rochefoucauld)Wege.hanne Versuchst du den Weg zur Wahrheit
mit dem Verstand zu finden,
erweist sich das als unmöglich.
Sobald du den Verstand jedoch fahren lässt,
sind da keine Hindernisse mehr da.

weiß man’s? (◔‿◔)

Eines Tages im Garten Eden Adam und Eva_hannesagte Eva zu Gott:
„Gott, ich habe ein Problem!“

„Was ist das Problem, Eva?“

garteneden

„Gott, ich weiß, dass Du mich erschaffen hast, mir diesen wunderschönen Garten und all diese fabelhaften Tiere und diese zum totlachen komische Schlange zur Seite gestellt hast, aber ich bin einfach nicht glücklich.“

„Warum bist Du nicht glücklich, Eva?“ kam die Antwort von oben.

„Gott, ich bin einsam, und ich kann Äpfel einfach nicht mehr sehen.“

„Na gut, Eva, in diesem Fall habe ich die Lösung für Dein Problem.
Ich werde für Dich einen Mann erschaffen und ihn Dir zur Seite stellen.“

„Was ist ein Mann, Gott?“

„Dieser Mann wird eine missratene Kreatur sein, mit vielen Fehlern und schlechten Charakterzügen. Er wird lügen, Dich betrügen und unglaublich eitel und eingebildet sein.
Im Großen und Ganzen wird er Dir das Leben schwer machen.
Aber er wird größer, stärker und schneller sein und er wird es lieben zu jagen und Dinge zu töten.

Er wird dümmlich aussehen, wenn er erregt ist, aber da Du Dich ja beschwert hast, werde ich ihn derart beschaffen, dass er Deine körperlichen Bedürfnisse befriedigen wird.
Er wird witzlos sein und solch kindische Dinge wie kämpfen und einen Ball herum kicken über alles lieben.
Er wird auch nicht viel Verstand haben, so dass er Deinen Rat brauchen wird, um vernünftig zu denken.“

„Klingt ja umwerfend“, sagte Eva
und zog dabei eine Augenbraue ironisch hoch.

„Wo ist der Haken, Gott?“

„Also…Du kannst ihn unter einer Bedingung haben.“

„Welche Bedingung ist das, oh Gott?“

„Wie ich schon sagte, wird er stolz und arrogant sein und sich selbst stets am meisten bewundern…
Du wirst ihn daher im Glauben lassen müssen, dass ich ihn zuerst geschaffen hätte.

Denk dran, das ist unser beider kleines Geheimnis…
Du weißt schon, von Frau zu Frau

xoi8w2