noch kleiner Ausflug …

nachdem ich morgens aus der Zeitung erfuhr,
dass endlich wieder einmal eine Schafherde bei uns in naher Umgebung
für gepflegte, frisch gemähte Wiesen sorgt. 🙂
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
muss man vor allem ein Schaf sein.
(Albert Einstein)
Ein australisches Sprichwort sagt:
„Ein guter Hirte schert seine Schafe, aber er zieht ihnen nicht das Fell über die Ohren.“
In diesem Sinne wird dies wohl vorerst mein letzter Post hier sein,
weil mir die Lust, die Einsicht und vor allem aber auch
überflüssige Zeit und Gelegenheit dazu fehlt,

mich intensiv stunden- oder tagelang mit dem
demnächst >für alle geltenden<
neuen Editor zu befassen.

Ich wünsche Euch allen von ganzem Herzen
die Fröhlichkeit eines Vogels im Ebereschenbaum am Morgen,

die Lebensfreude eines Fohlens auf der Koppel am Mittag,
die Gelassenheit eines Schafes auf der Weide am Abend.
(Irischer Segenswunsch)

Auch schon erlebt?

Kürzlich gelesen in der süddeutschen Zeitung
was eventuell so manches, irgendwie unverständliches Verhalten so mancher erklärt … 😉
Lebenskunst ist …
… sich von Neidern nicht beirren zu lassen.
Neider setzen alles daran, anderen die Freude zu verderben.

Ihr Haupt-Charakterzug besteht darin,
dass sie alles ertragen, nur keine Menschen,
die sich durch positive Merkmale von ihnen selbst unterscheiden.

Das Unangenehme an Neidern ist,
dass bereits Kleinigkeiten genügen, um ihrer Missgunst Nahrung zu liefern.

Wer glaubt,
dass sich der Unmut des Neiders nur auf materielle Dinge richtet,
der irrt.

Was den Neider wirklich zur Weißglut bringt,
ist ein Mensch, der sich trotz aller Unwägbarkeiten des Lebens
seine Heiterkeit und Zufriedenheit bewahrt hat.

Wehe also, jemand erklärt dem Neider,
dass das Leben voller Chancen sei und dass man genießen solle,
was im Augenblick gut läuft.

Eine Denkweise dieser Art stellt alles in Frage,
was der Neider glaubt und was den Neider ausmacht.

Ohne Neider hätte die Welt ein Problem weniger, aber…
und wie es schon Oscar Wilde auf den Punkt brachte:
„Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten.“