gibt es ihn ??

… den Weihnachtsmann mit seinen Rentieren 😉
Diese Frage wird oft gestellt, jedoch nie korrekt beantwortet.
Deshalb hier mal eine wissenschaftlich, physikalische Erörterung:

5 Gründe, warum der Weihnachtsmann eigentlich nicht existieren kann
Obgleich die periodisch auftretende Frage nach der Existenz des Weihnachtsmannes wohl nie gänzlich wird geklärt werden können, sollte man dieses Thema, welches die Geister der Nation gerade in der Adventszeit beschäftigt, nicht aus dem täglichen Gedankengut verbannen. Die folgenden Überlegungen sollen dem Leser helfen, sich gezielt mit dem Thema auseinanderzusetzen.

1. Keine bekannte Spezies der Gattung Rentier kann fliegen. Aber es gibt
300.000 Spezies von lebenden Organismen, die noch klassifiziert werden müssen, und obwohl es Haushalt, Kinderzahl, Millionen, Häuser, braves Kind, sich dabei hauptsächlich um Insekten und Bakterien handelt, schließt dies nicht mit letzter Sicherheit die Möglichkeit einer der Existenz bisher unbeschriebener fliegender Rentiere aus, die nur der Weihnachtsmann bisher gesehen hat.

2. Es gibt 2 Milliarden Kinder (Menschen unter 18 Jahren) auf der Welt. Aber da der Weihnachtsmann (scheinbar) keine Moslems, Hindu, Juden und Buddhisten beliefert, reduziert sich seine Arbeit auf etwa 15% der Gesamtzahl – 378 Millionen Kinder (laut Volkszählungsbüro). Bei der durchschnittlichen Kinderzahl von 3,5 pro Haushalt ergibt das 91,8 Millionen Häuser. Wir nehmen an, dass in jedem Haus mindestens ein braves Kind lebt.

3. Der Weihnachtsmann hat einen 31-Stunden-Weihnachtstag, bedingt durch die verschiedenen Zeitzonen, wenn er von Osten nach Westen reist, (was logisch erscheint). Damit ergeben sich 822,6 Besuche pro Sekunde. Somit hat der Weihnachtsmann für jeden christlichen Haushalt mit braven Kindern 1/1000 Sekunde Zeit für seine Arbeit: Parken, aus dem Schlitten springen, den Schornstein runterklettern, die Socken füllen, die übrigen Geschenke unter dem Weihnachtsbaum verteilen, alle übriggebliebenen Reste des Weihnachtsessens vertilgen, den Schornstein wieder raufklettern, und zum nächsten Haus fliegen. Angenommen, dass jeder dieser 91,8 Millionen Stopps gleichmäßig auf die ganze Erde verteilt ist (was natürlich, wie wir wissen, nicht stimmt, aber als Berechnungsgrundlage akzeptieren wir dies), erhalten wir nunmehr 1,3 km Entfernung von Haushalt zu Haushalt, eine Gesamtentfernung von 120,8 Millionen km, nicht mitgerechnet die Unterbrechungen für das, was jeder von uns mindestens einmal in 31 Stunden tun muss, plus Essen usw. Das bedeutet, dass der Schlitten des Weihnachtsmannes mit 1040 km pro Sekunde fliegt, also der 3000fachen Schallgeschwindigkeit. Zum Vergleich: das schnellste von Menschen gebaute Fahrzeug, der Ulysses Space Probe, fährt mit lächerlichen 43,8 km pro Sekunde. Auch wenn der Name „Rentier“ hier und da für Verwirrung sorgen mag, ein gewöhnliches, handelsübliche Rentier schafft höchstens 24 km pro STUNDE.

4. Die Ladung des Schlittens führt zu einem weiteren interessanten Effekt: angenommen, jedes Kind bekommt nicht mehr als ein mittelgroßes Lego-Set (etwa 1 kg), dann hat der Schlitten ein Gewicht von 378.000 Tonnen geladen, nicht gerechnet den Weihnachtsmann, der übereinstimmend als übergewichtig beschrieben wird. Ein gewöhnliches Rentier kann nicht mehr als 175 kg ziehen. Selbst bei der Annahme, dass ein „fliegendes Rentier“ (siehe Punkt 1) das zehnfache des normalen Gewichtes ziehen könnte, braucht man für den Schlitten nicht acht oder vielleicht neun Rentiere. Man braucht 216.000 Rentiere. Das erhöht das Gewicht – den Schlitten selbst noch nicht einmal eingerechnet – auf 410.400 Tonnen. Nochmals zum Vergleich: das ist mehr als das Vierfache des Gewichtes der Queen Elizabeth.

5. 410.400 Tonnen bei einer Geschwindigkeit von 1040 km/s erzeugt einen ungeheuren Luftwiderstand – dadurch werden die Rentiere aufgeheizt, etwa so wie ein Raumschiff, das wieder in die Erdatmosphäre eintritt. Das vorderste Paar Rentiere muss dadurch 16,6 Trillionen Joule Energie absorbieren. Pro Sekunde. Jedes. Anders ausgedrückt: sie werden praktisch augenblicklich in Flammen aufgehen, das nächste Paar Rentiere wird dem Luftwiderstand preisgegeben, und es wird ein ohrenbetäubender Knall erzeugt. Das gesamte Team von Rentieren wird innerhalb von 5 Tausendstel Sekunden vaporisiert. Der Weihnachtsmann wird währenddessen einer Beschleunigung von der Größe der 17.500fachen Erdbeschleunigung ausgesetzt. Ein 120 kg schwerer Weihnachtsmann (was der Beschreibung nach lächerlich wenig sein muss) würde an das Ende seines Schlittens genagelt – mit einer Kraft von 20,6 Millionen Newton.

Alles klar…!?
ABER BITTE
Erzählt das um Himmels Willen nicht Euren Kindern!!! 😀

Ohne Phantasie keine Güte, keine Weisheit.
(Marie von Ebner-Eschenbach)

Werbeanzeigen

23 Gedanken zu “gibt es ihn ??

    • Und Fantasie kennt keine Grenzen, liebe Moni… Was wiederum auch solche, nicht wirklich ernst zu nehmenden Spielereien, zwischendurch mal zulässt.😉💖
      Ganz lieben Freitagsgruß auch an dich🌟

      Liken

  1. Liebe Hanne, nach deinen Ausführungen kann es den Weihnachtsmann nicht geben, aber schön ist es doch,, wenn sich die „Kleinen“ auf ihn freuen und auch auf die Geschenke.
    Ich freue mich auf Gesundheit, heute geht es schon etwas besser, beste Grüße von mir für dich.

    Gefällt 1 Person

  2. doch den Weihnachtsmann gibt es 😉 aber ohne Renntierschlitten am Himmel düsend
    denn …
    nachdem sich bewahrheitet hat – dass der Hl. Nikolaus als Bischof seine guten Taten Menschen zu beschenken … auch umgesetzt hat … gibt es den Nikolaus – (ich weiss -die Renntier-Frage ist eine andere…)

    Jedoch lehnte die Ev.Luth. Kirche Bischof Nikolaus als Beschenker ab – andere Religionen schlossen sich an – den Nikolaus einfach in einen Weihnachtsmann umzudisponieren … der Kinder und Erwachsene zu Weihnachten mit Geschenken beglückt …
    Es wäre jammerschade – wenn unsere Märchen plötzlich verschwinden würden – dann verschwinden unsere Träume auch 😦
    liebe vorweihnachtlichen Grüße aus Hildesheim von zuzaly

    Gefällt 1 Person

    • Das hast du jetzt sehr schön und auch gut verständlich erklärt liebe Zuzaly.
      Dass die evangelische Kirche unseren Nikolaus als Beschenker an Weihnachten ablehnte und dafür der Weihnachtsmann herhalten musste, wusste ich gar nicht. Für mich und meine Kinder bringt eigentlich schon immer das Christkind die Geschenke an Weihnachten und den Weihnachtsmann kannte ich nur aus der Coca-Cola Werbung… Irgendwann über den großen Deich rübergeschwappt.😀
      Weder unsere Märchen, noch unsere Träume dürfen jemals verschwinden und auch wunderschöne Weihnachtsbräuche sollten wir pflegen und weitergeben gelle.
      Dankeschön und liebe vorweihnachtliche Grüße auch an dich🌟💖

      Gefällt 1 Person

      • ja der Santa Claus ist von hier nach Übersee geschwommen ….und mit seinem beleuchteten Coca Cola Lastzug so richtig ins Geschäft gekommen 😀

        Gefällt 1 Person

      • Denke eher, dass es umgekehrt war…. und ist schon ziemlich imposant, wenn er mit dem leuchtenden Werbe-Lastzug seine Show abzieht. War auch schon mal dabei, als diese Werbekampagne nicht all zu weit von uns stattfand. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Als Sinter Klaas erreichte der holländische Nikolaus im 17. Jahrhundert Amerika. Dort entwickelte er sich zu Santa Claus und vermischte sich mit der britischen Figur des Father Christmas. Gedichte, die Anfang der 1820er-Jahre in Amerika erschienen, wie „The Night before Christmas“ und „Twas the night before Christmas“, prägten die Vorstellung des heutigen Weihnachtsmann: Er bekam einen dicken Bauch, rosige Bäckchen und eine Kirschnase.
        ein kleiner Auszug zu der Weihnachtsmann Geschichte 😀 😀

        Gefällt 1 Person

  3. Das sind ja interessante Betrachtungen!
    Ich nehme an, dass es das Christkind, das in manchen Orten/Ländern anstatt des Weihnachtsmannes kommt, ein bisschen einfacher hat, da sein „Verbreitungsgebiet“ ja nicht so gross ist!😉
    Ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen, dass der Weihnachtsmann am Klimawandel schuld sein könnte? Mit all der „Wärme“ die er durch seine Bewegungen und seine Reisen erzeugt?
    Wie auch immer…. den Kindern erzählen wir nichts von all dem!!
    Viele Grüsse
    Christa

    PS. Der Spruch von der Marie von Ebner-Eschenbach hat so viel Wahres!

    Gefällt 1 Person

    • Ohje ohje… Nun mach den Weihnachtsmann nicht auch noch für den Klimawandel verantwortlich liebe Christa😱😀 Denn wie es sich hier schon liest, ist er bestimmt schon darüber froh, überhaupt weiter am Leben gehalten zu werden. 😉
      Der Spruch am Ende, ist eigentlich das Wesentliche bei dieser kleinen, nicht wirklich ernst zu nehmenden Erörterung und wirklich so wichtig!!
      Viele Grüße auch an dich und Danke🌟

      Liken

  4. Dafür das ich Realist bin, ist mir das doch etwas zu aufschlussreich.
    Die Berechnung stimmt auch nicht wirklich. Der Nikolaus kommt ja nur Nachts… Aber ich denke jetzt mal nicht weiter darüber nach. 😉

    Gefällt 1 Person

  5. Ich erzähle den Kindern bestimmt nicht, was Sache ist und hoffe, dass sie lange an ihn glauben. Die leuchtenden Augen am Nikolaustag, wenn sie ihre gefüllten Stiefelchen entdecken, möchte ich nicht missen. Und so lange sie an den Nikolaus glauben, ist das ein guter Grund für sie, schön brav zu sein – wenigstens ein paar Tage, bevor er dann kommt 🙂
    Deine Collage ist wieder zauberhaft!

    Liebs Grüßle und schönen Abend,
    Christel

    Gefällt 1 Person

    • Kleine Kinder haben noch eine so herrliche, völlig unbefangen Fantasie und den Glauben, Vertrauen in das Gute.💖
      Auch ansonsten beschreibst du hier sehr schön, was auch ich besonders in der Weihnachtszeit so liebe und so gut tut! Die Zeit der unbefangenen, deshalb offenen und ehrlichen Kindheit vergeht viel zu schnell… und sollten wir als Eltern sowie auch als Großeltern so richtig genießen gelle liebe Christel. 😉
      Dankeschön 💞 diese Weihnachtspyramide fotografierte ich vorgestern am Weihnachtsmarkt in unsrem schönen Städtchen Fürth bei Nürnberg und sie ist Bayerns höchste Weihnachtspyramide… Nur für den Beitrag von mir wie fast immer etwas „angepasst“. 😉
      Ganz liebe Grüße auch an dich und hab auch du noch einen schönen erholsamen Abend 🌟🍀🌠

      Gefällt 1 Person

    • Danke lieber Klaus, mir geht es soweit gut und machen wir das Beste mit dem Wetter zum Wochenende.
      Freue mich ja auch über nette Kommentare, besonders auch von dir als kleine Zeichen, dass es dir nach allem wieder soweit gut geht.🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.