die Vorstellung

bestimmt unser Verhalten 😉
Sie stänkerte. Dennoch habe ich sie –
Weil sie käuflich war – gekauft.
Und habe, vielleicht aus Ironie,
Sie „Mucker“ getauft.

Ich riss ihr gierig mit rauher Hand
Die einzelnen Kleider herunter,
Zunächst ein leichtes Flittergewand,
Dann anderen, gröberen Plunder.

Und Rock und Röckchen nach Röckchen fiel
Herab. Ich riss und zerfetzte
Mit Wollust. Ich wollte – das war mein Ziel –
Das Nackte, das Wahre, das Letzte.

Doch immer, wenn ich das rosige Glück
Der Nacktheit zu schauen vermeinte,
Kam wieder noch irgend ein Kleidungsstück.
Ich wütete weiter, ich weinte.

Doch als ich sie völlig enthemdet
Hatte, blieb nichts, restlos nichts.
Und in dieses Nichts bohrt befremdet
Der Stachel meines Gedichts.

Jedoch erübrigt sich jede Kritik,
jeder Kommentar,
Weil die, von der ich hier rede,
Eine Zwiebel war.
(„Lustmord“ von Joachim Ringelnatz)

32 Gedanken zu “die Vorstellung

  1. Zuerst war ich doch leicht verwirrt,
    bei Dir solch´ Text zu lesen,
    doch als ich dann an´s Ende kam,
    war ich beglückt gewesen !

    Die Ziebel mir als Knoll´ bekannt,
    ich sie auch ganz gern schäle,
    jedoch nehme ich ihr Gewand
    und quäle mich mit Tränen.

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 1 Person

    • Nach so vielen schönen Jahren
      müsstest du mich längst kennen
      und dich nicht wie mancheiner
      torkelnd blind hier verrennen!

      Viel Erfolg bei den Griechen
      und bleib möglichst gesund,
      damit auch bei dir läuft
      alles weiterhin schön rund.

      Liebe Grüße von mir zu dir 🌻

      Liken

  2. Oh ja, ich hatte mich auch schon gewundert – was kommt da jetzt bei Hanne? Und ich kenne Dich noch gar nicht so lang.
    Aber da sieht man doch mal wieder, wie schnell wir Worte in die passende Schublade packen … oho …
    Großartige Zeilen.
    Liebe Grüße für Dich, Kaya

    Gefällt 1 Person

    • Einige meiner treuen Begleiter hier kennen mich schon seit vielen Jahren und wundern sich nur noch im Scherz, eben weil sie mich schätzen und auch richtig einschätzen können.
      Aber es stimmt leider schon, dass wir so manches und auch Manche zu schnell in eine Schublade stecken, ohne wirklich zu wissen … Auch deshalb musste dieser Beitrag hier bei mir mal rein.
      Liebe Grüße auch von mir zu dir 🌞🌻

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.