Saat und Ernte…

Eine Frau träumte des Nachts, einen Markt zu besuchen.
Dort inmitten all der Stände traf sie an einem von ihnen erstaunlicherweise Gott.Scheu näherte sie sich dem Stand.
„Was verkaufst du hier?“ wollte sie von ihm wissen.
Gott antwortete ihr: „Alles, was das Herz begehrt.“

Die Frau war zunächst völlig verblüfft.
Als sie sich wieder gefasst hatte, beschloss sie, diese Gelegenheit zu nutzen und das Beste zu verlangen, was sich ein Mensch nur wünschen kann.

„Ich möchte Frieden für meine Seele und Liebe und Glück.
Und weise möchte ich sein und nie mehr Angst haben.“ sagte die Frau zu Gott.
„Und das nicht nur für mich allein, sondern für alle Menschen.“

Gott lächelte.
„Ich glaube, du hast mich missverstanden.
Ich verkaufe hier keine Früchte, sondern die Samen.“

Advertisements

jeder jedem jederzeit

…einfach mal so zwischendurch
ein ganz besonders schönes und tiefsinniges Gedicht,
welches mir in einer sehr liebevoll gestalteten Karte zugeschickt wurde 😉


Jeder wünscht sich jeden Morgen
irgend etwas – je nachdem.
Jeder hat seit jeher Sorgen,
jeder jeweils sein Problem.

Jeder jagt nicht jede Beute,
jeder tut nicht jede Pflicht.
Jemand freut sich jetzt und heute.
jemand anders freut sich nicht.

Jemand lebt von seiner Feder,
jemand anders lebt als Dieb.
Jedenfalls hat aber jeder
jeweils irgend jemand lieb.

Jeder Garten ist nicht Eden.
Jedes Glas ist nicht voll Wein.
Jeder aber kann für jeden
jederzeit ein Engel sein.

Ja, je lieber und je länger
jeder jedem jederzeit
jedes Glück wünscht, um so enger
leben wir in Ewigkeit.

(James Krüss)

gestrauchelt

bin ich ja schon öfter mal. 😉
Am Wochenende jedoch ziemlich hart im Treppenhaus gestürzt.
Wobei ich mir neben fiesen Rückenschmerzen,
eine Gehirnerschütterung mit Schleudertrauma einhandelte…
weshalb ich hier nun doch wieder eine kleine Zwangspause einlege.
Eilig über Treppen zu springen ist nicht immer gut! 🙄
Langsam, Schritt für Schritt die Treppe weiter hinauf!
Wahrlich, die Welt bietet nicht solch ein Übermaß von Genüssen,
dass man sie in Sprüngen überfliegen dürfte.
Und ist nicht jede Stufe,
die man augenblicklich aufwärts steigend betritt,
ein Glück?
Und ist nicht der Treppenabsatz,
auf dem man einen Moment stillhält,
und sich nochmals fasst,
eine Seligkeit?
(Wilhelm Raabe)

Wenn wir lieben

dann wachsen unseren Wünschen Flügel
In unserem Herzen
blüht ein sommerliches Glück
Wir gehen wie auf weichem Moos
und alle Türen stehen offen
Aus unsrem schönstem Lächeln
baun wir Brücken
Und unser Herz schläft unter freiem Himmel,
ohne Furcht
Es regnet süße Träume
und an den Bäumen
wachsen kleine Wunder…
… und freue mich sehr darauf! ✈☀
Lasst es euch auch so richtig gut gehen!

kennst du das auch?

…dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst,
als ob da im Magen der Teufel los ist.
Dieses Kribbeln im Bauch, kennst du doch auch,
wenn man glaubt fast überzuschäumen vor Glück.
(Aus dem Songtext von Hanne Haller)Das Wetter wird immer besser, die Klamotten luftiger
und schon spielen bei manchen die Hormone verrückt.
Aber mal ehrlich:
Ein kleiner Flirt zum Frühlingsstart kann doch auch ganz süß sein!
Vorausgesetzt natürlich, man findet die richtigen Worte!
Kleiner Auszug humorvoller Flirtsprüche 😀

• Das Leben ist ein riesiges Puzzle. Und du bist genau das letzte Stück, das ich schon lange suche!
• „Glaubst Du an Liebe auf den ersten Blick – oder soll ich noch mal reinkommen?“
• Darf ich Dir zwei Fragen stellen: 1. Was sind deine Lieblingsblumen und 2. An welche Adresse soll ich sie schicken?
• Es gibt Menschen DIESER Art und Menschen JENER Art, doch die, die ich am meisten mag sind Menschen DEINER Art!
• Wenn Du nicht weißt, wo Du mit deinen Händen hinsollst, gib sie mir, ich halt sie für Dich fest!
• Gibt es hier in der Stadt noch andere Sehenswürdigkeiten außer dir?

Gedanken zur Lebenszeit

Die Zeit sie eilt dahin –
unerbittlich und ohne Frage
nach unserm Wohl und Wehe an jedem Tage.
Die Zeit weiß nichts
von unserer Sehnsucht nach Glück –
sie rast dahin und duldet kein zurück.
An uns ist es, die Zeit zu füllen –
jeden Moment
in einen Hauch von Glückseligkeit zu hüllen.

Die kleinen Dinge als großes zu seh`n,
um zu verhindern
dass Träume in einem Nichts verweh`n.

An uns liegt es, die Zeit zu leben –
der Sehnsucht Ziel und Inhalt zu geben.

Gedankengänge

emptyDer erste Tag in Deinem Leben
ist wie ein Buch, das neu beginnt;
ein großes Buch mit leeren Seiten
und nur für Dich allein bestimmt.

Dein Leben eilt durch die Seiten voran,
die auch die Zeit nicht zurück blättern kann.
Denn Räder der Zeit drehen sich nie mehr zurück,
und die Werte der Seiten bewerten Dein Glück.

Hat Dir die Zeit den Erfolg aufgetischt,
oder hat sie Dir schlechte Karten gemischt?
Sind darin vielleicht noch Bilder versteckt,
in denen man Chancen für morgen entdeckt?

Der erste Tag in Deinem Leben
ist wie ein Buch das neu beginnt;
ein großes Buch mit leeren Seiten
und nur für Dich allein bestimmt.

Der letzte Tag in Deinem Leben,
ein Tag, von dem Du noch nichts weißt,
kommt irgendwann.

 Noch kannst Du schreiben,lebensbuch
in dem Buch, das Chancen heißt.