zum neuen Jahr

Das, worauf es im Leben ankommt,
können wir nicht vorausberechnen.
Die schönste Freude erlebt man immer da,
wo man sie am wenigsten erwartet.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Ich
erlaube mir
zu TRÄUMEN,
FEHLER zu machen,
zu LERNEN,
zu KORRIGIEREN,
unvollkommen zu sein,
grenzenlos zu DENKEN,
mich zu ENTSCHULDIGEN,
ab und zu etwas VERRÜCKT zu sein,
ich SELBST zu sein,
mir GUTES zu tun,
ich erlaube mir das
und noch viel mehr,
weil es MEIN LEBEN ist.

Ich habe so viel aus meinen Fehlern gelernt
und denke deshalb darüber nach….. 🙄
noch mehr zu machen. 😆

Advertisements

Zwischendurch

braucht
nicht nur
die Vernunft
eine kleine
Auszeit
um
schönen Träumen
Möglichkeiten
zum fliegen
zu gebenAst_Kugel_Träume.Hanne
Wenn der Frühling Verheißung ist
und der Sommer Erfüllung,
darf ein schöner Herbst
als die schönste Gnade Gottes
bezeichnet werden.

bist du glücklich?

Die glücklichsten Menschen sind die,
die nicht verlernt haben…
zu lachen
zu lieben
zu leben
zu träumen
zu glauben
zu hoffen

Es ist einfach, glücklich zu sein.
Schwer ist nur, einfach zu sein. 😉
(Dr. Eckart von Hirschhausen)
Buchzitat „Glück kommt selten allein…“

Leben ist mehr

fensterblick_insel-hanneLeben ist mehr als Rackern und Schuften
Leben ist mehr als Kohle und Kies.
Leben ist mehr als Warten auf Morgen.
Leben ist jetzt, Leben ist dies.

Leben ist mehr als Hetzen und Jagen.
Leben ist mehr als nur Theorie.
Leben ist mehr als Zweifeln und Fragen.
Leben ist hier, jetzt oder nie.

Leben ist Träumen, Lachen und Weinen.
Leben ist Zärtlichkeit und Gefühl.
Leben ist Lust und Leben ist Liebe.
Leben ist Zeit für Musik
und Zeit für ein Spiel.

Leben ist miteinander zu reden.
Leben ist aufeinander zu bau’n.
Leben ist füreinander zu kämpfen.
Leben ist Hoffnung, Mut und Vertrau’n.

butterfly-leiste

Weihnachtsgefühl

stille-idylle-weihnacht-hanne Einfach einmal innehalten
ohne planendes Gestalten,
dem Gedanken an das Morgen
eine Atempause borgen.

Das, was gestern auch gewesen,
ohne Schuldgefühl vergessen.
Bei der Kerze mildem Schein
träumen, wieder Kind zu sein.

Das den Augenblick genießt
und nicht fragt, was morgen ist.
So ohne Gründe sich zu freu’n,
müsst ein Gefühl wie Weihnacht sein.

Quelle: Ein Fest für die Liebe